«

»

Beitrag drucken

Alkohol und Muskelaufbau – ein hochprozentiger Kraft-Räuber?

Alkohol und Muskelaufbau

Die Wissenschaft hat es bereits seit langem bewiesen – Alkohol ist ein schädliches Zellgift, das auf vielfache Art und Weise in unserem Körper Schaden anrichten kann, nicht nur beim Muskelaufbau. Erfahre in diesem Artikel alles zum Thema Alkohol und Muskelaufbau und dessen Wirkung auf den Körper…

 

Alkohol ein energiereicher Nährstoff

Alkohol hat relativ viele Kalorien, macht aber nicht satt.

Man muss die alkoholischen Kalorien aber natürlich trotzdem zum Gesamtkalorienverbrauch des Tages dazu zählen.

Tut man das nicht, entsteht schnell Übergewicht und man bekommt den typischen Bierbauch.

Zur Info: 1 Gramm Alkohol enthält 7,1 Kcal.

 

Kann die Kombination aus Alkohol und Abnehmen funktionieren?

Was die meisten nicht wissen oder verdrängen, Alkohol hat einen erheblichen Einfluss auf unseren Muskelaufbau und auf die Fettverbrennung. Das ist vor allem für uns Kraftsportler und Bodybuilder sehr wissenswert, denn allgemein wird diese Tatsache unterschätzt oder verharmlost.

Alkohol kann in vielerlei Hinsicht sehr schädlich sein. Erst recht dann, wenn man für ein Sixpack trainiert, Muskelaufbau betreibt und eine effektive Fettverbrennung erreichen will.

Soll der Körperfettanteil gesenkt werden, ist ein konstantes Defizit an Kalorien notwendig. Nur dann zieht der Körper die unansehnlichen Fettdepots ab und verbrennt das Körperfett.

Schon drei Bier am Tag reichen aus, damit das gewünschte Energie-Defizit kaum noch erreicht werden kann, denn eine wirksame Fettverbrennung wird durch den Alkohol stark gehemmt.

 

Alkohol und Muskelaufbau – miteinander vereinbar?

Alkohol und Muskelaufbau ist ein echter Erfolgs-Killer und das nicht nur beim Abnehmen. Auch beim Muskelaufbau wirkt Alkohol sehr störend. Jeder, der einmal mit einem Kater trainiert hat, weiß davon ein Lied zu singen. Die Motivation fehlt, es kommt zu einer erheblichen Leistungsminderung und eine bleierne Müdigkeit macht sich breit.

Aber das ist bei weitem nicht alles. Der körperliche Stoffwechsel hat einzig und allein damit zu tun, den Giftstoff Alkohol aus dem Körper zu schleusen, um eine Vergiftung zu verhindern. Die wichtigen Stoffwechselprozesse, die für den Muskelaufbau notwendig sind, können nicht stattfinden, weil der Körper sonst überlastet wäre.

Zu diesen Prozessen gehören unter anderem die Proteinbiosynthese (Muskelaufbau), die ATP-Synthese und auch die Oxidation von Fettsäuren (Fettverbrennung).

 

Alkohol nach dem Training?

Auch das Bierchen nach dem Training ist schädlich. Hat ein intensives Muskelaufbau Training stattgefunden, geht der Körper danach in einen Muskelaufbau regulierenden Zustand über.

Nimmt man nun Alkohol zu sich, konzentriert sich der Stoffwechsel nicht mehr auf die Zufuhr ausreichender freier Aminosäuren und Kohlenhydrate, die sehr wichtig für den Prozess von Muskelaufbau sind.

Alkohol stört also die Phasen der Regeneration und dadurch wird Muskelaufbau stark gehemmt, denn Muskeln entstehen nicht während eines harten Trainings, sondern in der Regenerations-Phase danach!

 

Alkohol und Muskelaufbau – fördert Alkohol den Schlaf?

Im Schlaf regeneriert sich unser Körper nach einem harten Workout und baut Muskulatur auf. Zu wenig Schlaf und zu viel Alkohol sind nahezu tödlich für den Muskelaufbau. Alkohol verhindert einen erholsamen Schlaf und senkt sehr stark den Testosteronspiegel. Wer Alkohol trinkt fühlt sich entspannt und schläft schnell ein, aber der Schlaf ist gestört und die verschiedenen Schlafphasen geraten durcheinander.

Die sogenannten REM-Phasen und die Tiefschlaf-Phasen, die besonders wichtig für die Regeneration sind und 70 Prozent des Schlafes ausmachen, können nicht effektiv stattfinden und somit können Gehirnaktivität, Atmung und Körpertemperatur nicht so reguliert werden, dass sich die Muskulatur erholen kann.

 

Zu viel Alkohol – was tun wenn es doch passiert?

Irgendwann passiert es jedem, dass man zu tief ins Glas geschaut hat und man am nächsten Tag mit einem dicken Kopf aufwacht.

An Training ist dann nicht zu denken. Höchste Priorität sollte es nun sein, den Körper möglichst schnell wieder in die Spur zu bringen.

Wirksame Mittel gegen Kater sind: Viel Wasser trinken! Alkohol entzieht dem Körper Wasser, dieses muss möglichst schnell wieder nachgefüllt werden.

Auch Mineralstoffe werden durch Alkohol dem Körper entzogen. Hier hilft ein deftiges Essen mit viel Gemüse und Obst.

Geheimtipp: Rollmops, dieser Fisch enthält sehr viele Mineralstoffe, die nach Alkoholkonsum fehlen. Auch zusätzliche Supplements, wie beispielsweise diese Anti-Hangover Shots, können bei Katerstimmung gut helfen.Anti Hangover Shot Alkohol und Muskelaufbau

 

Fazit

Kurz und knapp zusammengefasst: Alkohol und Muskelaufbau passen nicht zusammen. Wer auf Alkohol verzichtet, wird deutlich besser Muskeln aufbauen!


WEITERE INTERESSANTE BEITRÄGE



WIR EMPFEHLEN


Prozis - Sporternährung und Nahrungsergänzungsmittel

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.aesthetics-blog.com/alkohol-muskelaufbau-abnehmen/

3 Kommentare

  1. Avatar for Peter Böhm
    Michael

    Hi Peter,
    das Problem mit dem Alkohol ist immer der Wasserentzug. Dieser führt zu Durst und der Durst wird dann in der Folge gestillt durch … na klar, Alkohol! Und Prost!
    Gruß Micha

    1. Avatar for Peter Böhm
      Peter Böhm

      Ein Teufelskreis! ;)
      Alkohol macht auch hungrig! Die Kombination von Alkohol und Fettigem führt dann zum typischen Bierbauch!
      Beste Grüße,
      Peter

  2. Avatar for Peter Böhm
    Codecave

    Wer Muskelaufbau bzw. Bodybuilding betreibt muss auch das Durchhaltevermögen haben auf Alk vollständig zu verzichten. Wer das nicht schafft, sollte sich andere Ziele setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teile diesen Beitrag mit einem Freund

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Diese Website verwendet Cookies. Bitte klicken Sie auf Cookies "Akzeptieren", damit wir Ihnen das beste Surferlebnis bieten können.

Schließen