«

»

Beitrag drucken

Kalorienverbrauch Joggen vs. Radfahren – wer gewinnt?

Kalorienverbrauch joggen

Zwei der beliebtesten Ausdauersportarten sind ohne Zweifel das Joggen und Radfahren. Beeindruckenden 49% der Deutschen fahren häufig mit dem Fahrrad, im Vergleich dazu joggen 27% regelmäßig in Parks oder auf dem Laufband. Aber welche der beiden Ausdauersportarten ist effektiver in Bezug auf den Kalorienverbrauch Joggen oder Radfahren?

 

Kalorienverbrauch Joggen perfektes Herz-Kreislauf-Training

Der große Vorteil beim Joggen ist der dabei entstehende Kalorienverbrauch, der deutlich höher ist als bei vielen anderen Ausdauersportarten.

Der genaue Kalorienverbrauch hängt beim Joggen unter anderem vom Geschlecht, der Größe, dem Alter und dem Gewicht ab.

Das Lauftraining ist daher optimal für diejenigen geeignet, die abnehmen möchten und nebenbei noch etwas Gesundes für ihr Herz tun wollen.

Beim Kraftsport kommt der Herzmuskel meist zu kurz, das Herz muss die aufgebaute Masse mit Blut versorgen, dabei ist der Herzmuskel aber nicht darauf trainiert.

Die Folge ist bei starkem Muskelaufbau meist Bluthochdruck. Durch regelmäßiges Joggen kann dieser negative Effekt jedoch sehr gut vorgebeugt werden.

Ein weiterer Vorteil beim Joggen ist, dass man zu jeder Zeit und überall laufen kann – man braucht nur ein Paar gute Laufschuhe, die richtige Kleidung, wie beispielsweise solche von X-Bionic Bekleidung und schon kann es losgehen.

Laufen im Freien ist dabei auch im Winter möglich, hier ist ebenfalls die entsprechende Ausrüstung vorausgesetzt. Wer weiß – vielleicht findest Du ja sogar Gefallen daran und läufst schon bald beim nächsten Marathon mit.

Nachteil beim Lauftraining: Bei übergewichtigen Menschen ist die Belastung beim Joggen auf die Gelenke besonders hoch. Hier entstehen sehr schnell Gelenksschmerzen. In diesem Fall sollte man lieber mit Schwimmen oder Radfahren anfangen, da diese Sportarten schonender für die Gelenke sind.
.

Laufen – die wichtigsten Daten im Überblick:

  • Kalorienverbrauch Joggen: 547 Kcal pro Stunde
  • Sauerstoffzirkulation pro Minute: 1,9 Liter
  • Gelenkbelastung: Hoch, wenn man übergewichtig ist oder die falsche Lauftechnik oder Ausrüstung hat.

.

 

Kalorienverbrauch Radfahren Cardiotraining mit geringer Gelenkbelastung

Beim Radfahren muss man etwas länger in Bewegung sein, als beim Joggen, um denselben Kalorienverbrauch zu erreichen.

Genauer gesagt: Wenn der Läufer 60 Minuten läuft, muss der Radfahrer 80 Minuten fahren, um denselben Kalorienverbrauch zu erzielen. Das muss aber keineswegs ein Nachteil sein, denn gegenüber dem Joggen, ist es mit dem Fahrrad möglich viel mehr zu sehen und längere Strecken hinter sich zu bringen.

Weitere Vorteile beim Radfahren sind: Verbesserung der Kondition und Ausdauer, Training des Herz- und Kreislaufsystems, Stärkung des Immunsystems, gelenkschonend, Verbesserung der Koordination, Stärkung der Bein-, Rumpf-, Gesäß-, und Armmuskulatur;
.

Radfahren – die wichtigsten Daten im Überblick:

  • Kalorienverbrauch Radfahren: 412 Kcal pro Stunde
  • Sauerstoffzirkulation pro Minute: 1,5 Liter
  • Gelenkbelastung: Gering, die Sportart eignet sich deswegen gut für ältere und übergewichtige Menschen.

 

Fazit zum Thema Kalorienverbrauch Joggen vs. Radfahren

Egal ob Joggen oder Radfahren, beide Sportarten sind ideal geeignet, um die eigene Kondition zu verbessern und unerwünschte Fettpolster zu verlieren.

Beim Lauftraining verbrennt man zwar etwas mehr Kalorien in kürzerer Zeit und hat ein freieres Gefühl, da der gesamte Körper ständig in Bewegung ist, jedoch bietet das Radfahren mehr Abwechslung und kann in der freien Natur und mit Freunden enorm viel Spaß bereiten.

Kalorienverbrauch Joggen vs. Radfahren – welche der beiden Sportarten bevorzugst Du und warum?
Verrate es uns jetzt in den Kommentaren…


WEITERE INTERESSANTE BEITRÄGE



WIR EMPFEHLEN


Prozis - Sporternährung und Nahrungsergänzungsmittel

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.aesthetics-blog.com/kalorienverbrauch-joggen-radfahren/

7 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Avatar for Peter Böhm
    Senta

    Ich laufe gerne da dies ein Bewegungsablauf ist der der menschlichen Natur am nächsten kommt. Es bezieht sämtliche Muskeln und Gelenke mit ein und ist einfach toll…

    1. Avatar for Peter Böhm
      Peter Böhm

      Hallo Senta,
      da bin ich genau deiner Meinung! Ich bin auch eher der Jogger, als der Radfahrer.
      Ich liebe beim Joggen einfach das natürliche Freiheitsgefühl!
      Liebe Grüße,
      Peter

  2. Avatar for Peter Böhm
    Tanja

    Klasse Artikel! Ich gehe sehr gerne laufen und biken, jedoch greife ich bei schlechtem Wetter oder über die Wintermonate auf ein Rudergerät oder Ergometer zurück um zu Hause zu trainieren und fit zu bleiben.
    Grüße T.

  3. Avatar for Peter Böhm
    Simon Brinkmann

    Hi,
    netter und vor allem übersichtlich/strukturierter Artikel. Das mit der Sauerstoffzirkulation find ich recht interessant. Höre/Lese das jetzt so zum ersten mal. Muss ich mich noch mal genauer mit beschäftigen und selbst weiterbilden:)
    Hätte mir noch gewünscht, das du evtl. auf die Intensität/Belastung eingegangen wärst und den damit zusammen hängenden Trainingseffekt – Fettabbau oder Herz-Kreislauf-Training.
    An sich aber doch ein netter Text.

  4. Avatar for Peter Böhm
    Bernd

    Ich denke mal es gewinnt derjenige, der mehr Spaß hat. Auf Dauer gesehen ist der Spaßfaktor das wesentlich Wichtige um dranzubleiben.

    1. Avatar for Peter Böhm
      Peter Böhm

      Hallo Bernd,
      da gebe ich Dir absolut recht!
      Wer die keine Leidenschaft entwickelt und Spaß an der Sache hat, der wird auf Dauer auch keinen Erfolg haben.

  5. Avatar for Peter Böhm
    Silke Vales

    Ich Bike täglich und ganzjährig jeden Morgen vor dem Frühstück 25 km. Ich bin fit und habe Ausdauer. Werde allerdings noch 3x pro Woche laufen gehen. Einfach um dem Körper auch noch andere Bewegungsabläufe zu “ gönnen“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teile diesen Beitrag mit einem Freund

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Diese Website verwendet Cookies. Bitte klicken Sie auf Cookies "Akzeptieren", damit wir Ihnen das beste Surferlebnis bieten können.

Schließen