«

»

Beitrag drucken

Muskelaufbau – diese Basics beim Muskeltraining musst Du kennen

muskelaufbau

Was sind die Gründe warum wir uns mehrmals in der Woche beim Training unsere Energie aus dem Körper schwitzen? Genau, mehr Kraft, mehr Kondition und mehr Muskeln! Um diese Ziele zu erreichen, ist es zwingend notwendig die Basics beim Muskelaufbau zu beherrschen – kennst Du die Basics

 

Der Grat zwischen Erfolg und Misserfolg ist beim Muskelaufbau sehr schmal!

Der häufigste Grund warum Trainierende beim Muskelaufbau scheitern, ist meist der fehlenden Erfolg und die damit verschwindende Motivation.

Es gibt Kraftsportler, welche schon seit Jahren im Fitnessstudio oder Zuhause mit eigenen Trainingsgeräten trainieren, jedoch sieht man ihnen die harte Arbeit gar nicht oder kaum an!

Andere Athleten wiederum, sind erst seit einigen Monaten am Eisen und können schon sichtbare Erfolge vorweisen.

 

Warum bauen manche Kraftsportler schnell Muskeln auf und andere sehen immer gleich schmal aus?

Nein es ist nicht die Genetik! Du musst wissen, dass jeder gesunde Mensch Muskeln aufbauen kann. Der Mensch wäre sonst gar nicht lebensfähig! Wie genau jedoch Muskelaufbau im Körper funktioniert ist ein eigenes Thema, das Du in diesem Blog-Beitrag nachlesen kannst.

Der Grund warum nur ein kleiner Prozentsatz im Fitnessstudio mit großen Oberarmen, starker Brust und breitem Rücken herumlaufen ist sehr einfach – sie kennen die Basics beim Muskelaufbau nicht!

Wenn Du gerne Tennis spielen lernen möchtest, dann musst Du wissen, dass es eine Vorhand und eine Rückhand gibt und wie Du diese spielst – die Basics eben.

Einfach den Ball über das Netz zu schießen wird wenig erfolgreich sein. Genau so ist es auch beim Muskelaufbau, einfach die Hantel zu schwingen reicht in den meisten Fällen nicht aus!

Der Erfolg eines Kraftsportlers hängt von drei Faktoren ab. In allen drei Punkten muss ein Kraftsportler mit dem Ziel Muskelaufbau, die folgenden Basics kennen und beim Training und im Alltag beherrschen:

  • Das richtige Muskeltraining,
  • die richtige Ernährung und
  • eine ausreichende Regeneration.
    .

TIPP: Zu allen drei Punkten solltest Du Dir so viel Wissen wie nur möglich aneignen und es in der Praxis beim Training und im Alltag immer wieder testen. Nur so wirst Du erfolgreich sein. Das Du hier diesen Artikel liest zeigt, dass Du Dich informierst. Vergiss aber nicht auch die anderen Beiträge über Training, Ernährung und Regeneration zu lesen!

 

Warum reicht Muskeltraining alleine nicht aus?

Das Prinzip von Muskelwachstum ist sehr logisch aufgebaut. Das Training selber ist nur der Trigger (Auslöser) für Muskelwachstum. Dort wird der Muskel hohen Belastungen ausgesetzt, wodurch er den Reiz bekommt zu wachsen.

Das Muskelwachstum ist somit die logische Reaktion des Körpers, um den hohen Belastungen im nächsten Training stand zu halten.

Wichtig ist hier zu wissen, dass der Muskel nicht während des Trainings wächst, sondern danach! Der Muskel wächst währenddessen der Körper sich von den Strapazen des Trainings erholt und dies geschieht zum größten Teil wenn Du schläfst – ja genau, Muskelaufbau funktioniert im Schlaf.

Auch Fettabbauprozesse laufen im Schlaf auf Hochtouren, dazu gibt es auch ein Bestseller-Buch, das ich Dir an dieser Stelle empfehlen möchte: „Schlank im Schlaf – So nutzen Sie Ihre Bio-Uhr zum Abnehmen

Schlank im Schlaf

 

Training ist also nicht alles – auch auf eine ausreichende Regeneration muss geachtet werden. Ein guter und langer Schlaf ist sehr wichtig. Wenn Du schlecht schläfst, dann mach Dir als erstes Gedanken über Dein Bett. Allein der Wechsel zu einer härteren oder weicheren Kaltschaummatratze kann oftmals schon helfen, den Schlaf deutlich zu verbessern!

 

Noch viel wichtiger als das Training und die Regeneration ist jedoch die Ernährung!

Was nützt es Dir, wenn Du eine Holzhütte bauen möchtest, Du das Geld und ein paar ausgeruhte Handwerker zur Verfügung hast, jedoch es kein Holz gibt? Genau, es nützt gar nichts, die Holzhütte wirst Du nicht aufbauen können.

Genauso ist es auch beim Muskelaufbau, denn die Nahrung ist der wertvolle Baustein für den Aufbau von Muskulatur. Viele Experten sind der Meinung, dass die richtige Ernährung 70% für den Erfolg beim Muskelaufbau beiträgt – dieser Meinung bin ich übrigens auch!
.
Somit ist die richtige Ernährung der wichtigste Bestandteil für erfolgreichen Muskelaufbau!

 

Aber wie sieht die richtige Ernährung für Muskelaufbau aus?

Um diese Frage ins Detail zu beantworten, müsste ich mehrere Bücher schreiben oder eines mit fünftausend Seiten. Daher möchte ich im nächsten Absatz versuchen, die wichtigsten Punkte aufzulisten:

  • Als langfristige Ernährungsform bevorzuge ich immer High-Carb und Low-Fat
  • Die genaue Makronährstoffverteilung der Gesamtkalorien sieht dabei wie folgt aus: 55% Kohlenhydrate, 25% Eiweiß und 20% Fett
  • Die tägliche Eiweißzufuhr sollte sich im Bereich von 1,5 bis 2 Gramm Proteine pro Kilogramm Körpergewicht bewegen
  • Achte immer darauf, dass Du genügend Vitamine und Mineralstoffe zu Dir nimmst, notfalls auch mit einem unterstützenden Multivitamin-Supplement wie diesem hier, um einen Vitaminmangel zu vermeiden
  • Bevorzuge möglichst unverarbeitete Lebensmittel.
  • Vermeide Einfachzucker und schlechte Fette, wie beispielsweise Transfettsäuren
  • Achte auf genügend Omega 3 Fettsäuren in Deiner Ernährung
  • Achte darauf genügend Wasser zu trinken
  • Besorge Dir einen guten Ernährungsplan

 

Fazit

Du möchtest einen muskulösen und ästhetischen Körper besitzen den 99% unserer Mitmenschen nicht haben? Dann kennst Du jetzt die Basics für erfolgreichen Muskelaufbau ganz nach dem Motto: TRAIN – EAT – SLEEP – REPEAT!


WEITERE INTERESSANTE BEITRÄGE



WIR EMPFEHLEN


Fit Food - das Kochbuch für Deinen TraumkörperProzis - Sporternährung und Nahrungsergänzungsmittel

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.aesthetics-blog.com/muskeln-aufbauen-basics/

9 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Avatar for Peter Böhm
    Martin

    Sehr guter Beitrag

    Gruß
    Martin

    1. Avatar for Peter Böhm
      Peter Böhm

      Danke dir Martin, liest man gerne! :)
      Beste Grüße,
      Peter

  2. Avatar for Peter Böhm
    Tom

    Schöner Artikel, hab jetzt auch wieder vor mit dem Training anzufangen, hab mich doch über die Feiertage ordentlich gehen lassen:) Da müssen wieder ein paar Kilo runter.

    Gruß
    Tom

    1. Avatar for Peter Böhm
      Peter Böhm

      Hallo Tom,
      das Problem mit dem Essen über den Feiertagen kennen wohl alle hier! ;)
      Neues Jahr neue Ziele!
      Viele Grüße,
      Peter

  3. Avatar for Peter Böhm
    oliver killisch

    Starker Beitrag, No Pain no Gain kann es schon kaum erwarten wieder Blut in meine Muskeln zu Pumpen :D

  4. Avatar for Peter Böhm
    Franziska

    Hey Tom, ist es richtig das ich dann über meinen Energiebdedarf (2100 kcal) essen muss um Muskeln aufzubauen?

    Lg, Franziska

    1. Avatar for Peter Böhm
      Franziska

      Entschuldige Peter, kurz den Namen verwechselt …. :’D

      1. Avatar for Peter Böhm
        Peter Böhm

        Hallo Franziska,
        ja das ist richtig 2100 braucht dein Körper ja um zu „funktionieren“ den Rest darüber kann er dann für den Aufbau der Muskulatur verwenden.
        LG, Peter

  5. Avatar for Peter Böhm
    Daniel

    Ein super Beitrag Peter! Es handelt sich zwar nur um die Basics aber genau da trennt sich meiner Meinung nach die Spreu vom Weizen. Ernährung ist nun mal das Allerwichtigste und ich finde Dein Artikel stellt das nochmal sehr deutlich da.

    LG
    Daniel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teile diesen Beitrag mit einem Freund

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Diese Website verwendet Cookies. Bitte klicken Sie auf Cookies "Akzeptieren", damit wir Ihnen das beste Surferlebnis bieten können.

Schließen