«

»

Beitrag drucken

Trainingsbooster – Inhaltsstoffe, Nebenwirkungen & Dosierung

trainingsbooster nebenwirkungWarum sollte ein gesunder Mensch einen Trainingsbooster vor dem Training zusich nehmen? Welche Nebenwirkungen können entstehen und welche Inhaltsstoffe enthalten die üblichen Trainingsbooster? Wir liefern die Antworten in diesem Blog-Beitrag…

 

Sind Trainingsbooster sinnvoll?

Trainingsbooster sind im Grunde eine super Sache, denn jeder kennt die Situation wenn man einen harten Arbeitstag hinter sich hat und die Motivation fürs Training bei Null liegt.

Man ist ausgepowert, fühlt sich nicht besonders fit und hängt gerade in einer „Null Bock!“ Laune fest.

Doch wer seinen Traumkörper erreichen will muss sich entscheiden, entweder man quält sich durchs Eisen ohne Hilfsmittelchen, oder man gönnt sich einen „Zaubertrank“ der Supplement Industrie.

Gemeint ist ein Trainingsbooster, der einem eine Leistungssteigerung und noch viele andere Wirkungen verspricht.

 

Welche positiven Effekte können bei der Einnahme von Trainingsboostern auftreten?

  • Kraftsteigerung
  • Erhöhung der Ausdauerleistungsfähigkeit
  • Steigerung des Stickstoffoxydspiegels
  • Erweiterung der Blutgefäße dieser sorgt für einen besseren Pump
  • Verbesserung der Verwertung von Aminosäuren
  • mehr Muskelzuwachs
  • Steigerung des Fokus und der Konzentration auf das Training
  • Verzögerung der Muskelermüdung
  • Erhöhung des Ausstoßes von Noradrenalin
  • Wachmacher
  • stimmungshebend
  • etc… etc.. wie man sieht die Liste ist lang und Trainingsbooster sind daher vielseitig einsetzbar!

 

Welche Nebenwirkungen können Trainingsbooster verursachen?

Trainingsbooster haben nicht viele Nebenwirkungen, jedoch sollte man sich über die Wenigen im Klaren sein. Im schlimmsten Fall gewöhnt sich der Körper an gewisse Substanzen und man verspürt keinen Effekt mehr! Daher macht es Sinn Trainingsbooster nur sparsam und gelegentlich einzusetzen.

Mögliche Nebenwirkungen können sein: Innere Unruhe, Magenprobleme verursacht durch Kreatin, Kribbeln der Haut durch Beta-Alanin, Probleme beim Einschlafen durch Taurin, Koffein, Guarana etc…, Geldschwund! ;)

 

Zu den Inhaltsstoffen und deren Wirkung

Die folgenden Inhaltsstoffe findet man in fast allen Trainingsboostern. Es gibt natürlich noch viele weitere Inhaltsstoffe, wir möchten Dir hier aber jene vorstellen, dessen Wirkungen auch durch Studien bewiesen sind:

  • Koffein

Es soll nachgewiesen sein, dass durch die Einnahme von Koffein der Antrieb, die Konzentrationsfähigkeit und die Aufmerksamkeit steigt. Koffein regt den Organismus an, und beseitigt somit Ermüdungserscheinungen und erzeugt Leistungssteigerungen.

In Trainingsboostern sind meist so um die 0,2g bis 0,3 Gramm enthalten, das in etwa 2 starken Kaffetassen entspricht.

  • Taurin

Taurin ist an vielen unterschiedlichen Vorgängen im menschlichen Metabolismus beteiligt. Taurin soll den Körper geistig und körperlich beleben, und besonders in Zusammenhang mit Koffein einen deutlichen Energieschub bewirken.

  • L-Arginin und L-Ornithin

Diese beiden Aminosäuren können in höheren Dosen die Ausschüttung von Wachstumshormonen anregen, und fördern so den Aufbau von Muskelmasse und Fettabbau.

Außerdem verbessert L-Arginin die Nährstoffversorgung der Muskulatur und erweitert die Gefäße, was wiederum zu einem besseren Pump und einer besseren Durchblutung führt.

  • Kreatin

Kreatin ist in unserem Körper nahezu überall zu finden. Über die Ernährung wird Kreatin normalerweise dem Körper zugeführt, möchte man jedoch die volle Wirkung von Kreatin im Training entfalten, so sollte man ca. 3-5 Gramm Kreatin am Tag zu sich nehmen.

Würde man diese Menge über die Nahrung zuführen müsste man ca. 1,3 kg Fleisch täglich essen. Die Einnahme von Kreatin vergrößert und füllt die körpereigenen Kreatinspeicher und führt so zu mehr Kraft. Bis zu 20% Leistungssteigerung kann durch Kreatin erzielt werden. Ausführliche Infromationen zu Kreatin findest Du in diesem Beitrag.

  • L-Tyrosin

Diese Aminosäure soll eine stimmungshebende Wirkung besitzen, und den Fettabbau unterstützen.

  • Beta Alanin

Durch einen höheren Karnosinspiegel in der Muskulatur kann der Abfall des ph-Wertes in den sauren Bereich verhindert werden. Was so viel heißt wie, dass es die Laktatbildung, also das was wir Bodybuilder als Pump bezeichnen, hinauszögert und wir so mehr Wiederholungen erzielen können.

Das Resulatat daraus ist ein besserer Reiz der Muskulatur und somit besserer Muskelwachstum. Beta Alanin ist für das Kribbeln unter der Haut nach der Einnahme eines Trainingsboosters verantwortlich. Dieses Kribbeln kann für manche unangenehm sein, manch andere lieben es, im Endeffekt ist es aber harmlos.

  • Vitamine

Unter anderem sind in einem Trainingsbooster oft Vitamine wie, B-Vitamine und Vitamin C enthalten. Vitamin C hat sehr viele Aufgaben im menschlichen Körper, es stärkt das Immunsystem und ist von großer Bedeutung bei der Bildung von Kollagen.

Kollagene wiederum sind Proteine, die unsere Haare wachsen lassen und dafür sorgen, dass unsere Haut, Sehnen und Bänder elastisch bleiben. Vitamin C kann also das Verletzungsrisiko beim Training verringern.

 

Empfehlung und Fazit

Die Hersteller versprechen viel und man sollte nicht alles glauben was auf der Verpackung steht, da einige Wirkungen einfach noch zu wenig bewiesen sind. Dennoch können Trainingsbooster, wenn man sie ab und zu verwendet, wahre Wunder wirken und man fühlt sich einfach besser während des Trainings.

Zur Einnahme von Trainingsboostern

Trainingsbooster sollten immer 30 bis 60 Minuten vor dem Training eingenommen werden, da diese ihre Anlaufzeit brauchen, um die volle Wirkung zu entfalten!

Diesen Trainingsbooster empfehlen wir

Als Trainingsbooster mit guter bis sehr guter Wirkung ich den 1.M.R von bpi empfehlen! Auch das bekannte N.O.-Xplode von BSN hat eine gute Wirkung und ist zudem relativ günstig.




WIR EMPFEHLEN

Prozis - Sporternährung und Nahrungsergänzungsmittel


WEITERE INTERESSANTE BEITRÄGE


Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.aesthetics-blog.com/trainingsbooster-inhaltsstoffe-nebenwirkungen/

6 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Patrick | Supplement-Guide.de

    Hi Peter,
    sehr schöne Übersicht über die verschiedene Komponenten von Boostern.
    Auch die Nebenwirkungen sind richtig erläutert, jedoch finde ich das Beta-Alanin Kribbeln auch sehr gut für die eigene Motivation :D
    Bei der Einnahme sollte man immer auf die Verpackung schauen. Beim Plasma Pump zum Beispiel sind es nur 5 – 10 Minuten :)
    Bei mir setzt die Wirkung auch sehr intensiv nach der Zeit ein.

  2. Yannick

    Zum Thema Booster ja bekanntlich die Geister. Ich finde sie Klasse und ein unerlässliches Supp für Tage an denen man nicht richtig aus dem Bett kommt.

    Gut das du mehr zur Aufklärung über Booster beiträgst. Klasse Arbeit!

  3. Richard

    Wie immer scheiden sich da die Geister – Fitness erzählt leider jeder anders und es geht viel über probieren. Wenn es einen wirkliche Formel gäbe – wäre es einfach :)

  4. Kilian

    Super Artikel. Koffein in Form von Pulver finde ich suboptimal und gefährlich, denn die Dosierung kann durch ein Versehen auf ein viel zu hohes Maß steigen. Ein Freund von mir hat bei seiner ersten Koffein-Einnahme nicht gewusst, dass man nur wenige Milligramm konsumieren darf und mit einem halben Teelöffel eine viel zu hohe Dosis aufgenommen. Beim Training hatte er die Typischen Symptome einer „Koffein-Vergiftung“ – wir waren kurz davor ins Krankenhaus zu fahren. Zum Glück hatte sich nach ein paar Stunden alles normalisiert, da die Halbwertszeit von Koffein bei ungefähr 4 Stunden liegt.

  5. Stefan

    Tolle Übersicht mit allen wichtigen Inhaltsstoffen die in Booster stecken. Könntest du mir sagen was du von pflanzlichen Extrakten, wie Emblic Myrobalan oder ähnlichem in Trainingsboostern hältst? Wird damit die Wirkung verstärkt oder ist es nur ein günstiger Füllstoff um mehr Marge zu haben?

  6. Jahn

    Hi Peter,

    ab und zu ist so ein guter Booster wirklich Gold wert. Man sollte es allerdings nicht übertreiben. Ich habe mich schon einmal sehr an meinen Booster gewöhnt gehabt, dann ging ohne gar nichts mehr. Auch mit der Dosierung sollte man sich an die Empfehlungen der Hersteller halten.
    Die Beschreibung der üblichen Inhaltsstoffe ist sicherlich vielen nützlich. Citrullin würde ich hier aber noch aufnehmen.

    Viele Grüße
    Jahn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to friend

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Diese Website verwendet Cookies. Bitte klicken Sie auf Cookies "Akzeptieren", damit wir Ihnen das beste Surferlebnis bieten können.

Schließen