«

»

Beitrag drucken

Karl Ess – Fitness-Youtuber und Veganer im Interview

Karl Ess

Karl Ess hat uns exklusiv auf Aesthetics-Blog.com ein Viedo-Interview gegeben, wo er über seinen veganen Lifestyle und seine beeindruckenden Erfolge im Kraftsport und dem Muskelaufbau spricht. Karl Ess ist mit seinem Fitness-Channel Deutschlands erfolgreichster Fitness-Youtuber mit mehreren 100.000 Abonnenten!

 

 

Hallo Karl, Du bist ja mittlerweile sehr bekannt in der deutschen Fitness-Szene und es freut uns wirklich sehr, dass wir die Möglichkeit bekommen haben, mit Dir ein Interview zu führen. Könntest Du Dich bitte denjenigen Vorstellen die Dich noch nicht kennen?

Karl Ess: Hi Leute, Karl hier!

Ich danke auch Aesthetics-Blog.com, mich hier als Fitnesscoach vorstellen zu dürfen. Ich habe extra noch ein paar Dips gemacht um im Video auch wirklich nach einem Fitnesscoach auszusehen! ;)

Mein Name ist Karl Ess. Ess ist mein wirklicher Name, denn viele denken es sei ein Künstlername, dem ist aber nicht so und ich sehe mich auch selber überhaupt nicht als Künstler. Ich komme aus Seattle – Washington in den USA dort bin ich auch geboren. Meine Mutter ist Amerikanerin und mein Vater ist Deutscher.

Ich trainiere bereits seit ich 16 bin und habe bis 19 Jahre ziemlich intensiv trainiert. Nach meinem Abitur bin ich nach Südamerika gereist, wo ich das Training und die Ernährung etwas schleifen ließ. Dort gab es in meiner Studentenverbindung auch öfters Partys (am Kopf kratz) und mit dem Training machte ich dann erstmals auch eine Pause. 

Nun trainiere ich aber wieder seit eineinhalb Jahren sehr intensiv und ich denke dafür können sich meine Erfolge auch sehen lassen (Posing). Fleischlos habe ich es in den letzten 18 Monaten geschafft gut 5-6 Kilo reine Muskelmasse aufzubauen und ein wenig Fett zu verlieren.

Ich denke auch, dass es durchaus möglich ist in zwei Phasen gleichzeit Muskeln aufzubauen und Fett zu verlieren und mit der richtigen Beratung kann man auch die Ernährung leicht optimieren.

Ich habe ein Studium im Wirtschaftsingenieurwesen Ingenieurteil Bauingenieur und Wirtschaftsteil war Immobilienwirtschaft. Gearbeitet habe ich nebenberuflich schon so ziemlich alles was es gibt. Ich arbeitete in einer Käserei, habe Zeitungen ausgetragen, Fabrikarbeiten, Nachhilfelehrer und und und…

Zu meiner Größe, ich bin 183cm groß und wiege derzeit ca. 90 Kilogramm bei einem Körperfettanteil von knapp unter 10%. Den Sixpack kann man also noch sehr gut sehen und mein Bizepsumfang liegt aufgepumpt bei ca. 45cm.

 

Kannst Du uns eine ungefähre Vorstellung geben was Deine derzeitigen Kraftleistungen sind?

Karl Ess: Meine Kraftleistungen liegen bei:

 

Was ist Deine größte Motivation immer weiter zu machen?

Karl Ess: Die größte Motivation ist im Endeffekt die, den inneren Schweinehund zu besiegen und vor allem auch einfach die Disziplin zu bekommen.

Es geht schon lange nicht mehr um irgendwelche Optik, es geht einfach darum einen Plan zu machen und diesen Plan dann auch umzusetzen. Sich ein Ziel zu setzen, in sich selbst zu vertrauen und dieses Ziel dann auch zu erreichen.

 

Mit welchem Trainingssystem konntest Du solche beeindruckenden Fortschritte machen und wie funktioniert es genau?

Karl Ess: Am Anfang war es so, dass ich einen 5er Split machte, also montags Arme, dienstags Beine, mittwochs Brust, donnerstags Schultern und freitags Rücken. Ich machte dann zwar Erfolge, aber ich stagnierte auch relativ schnell, da der Split einfach zu hoch war für einen Anfänger!

Richtig gute Erfolge hatte ich dann, als ich begann umzustellen. Es ist nämlich so, je untrainierter man ist desto besser finde ich es das man häufiger trainiert dafür aber leichtere Gewichte. Das heißt im Endeffekt man legt die Muskelgruppen zusammen und verwendet so weniger Volumen.

Umso fortgeschrittener man dann ist, desto härter muss man die einzelnen Muskeln trainieren, um noch den Kraftreiz setzen zu können. Dann trainiert man auch seltener und man splittet seinen Trainingsplan auf.

 

Wie sieht Dein momentaner Trainingsplan aus?

Karl Ess: Mein Training sieht derzeit so aus, dass ich Kraft Tage und Hypertrophie Tage habe. Ich sag mal so, auf dem Trainingsniveau wo ich nun bin ist es etwas schwieriger Fortschritte zu machen und im Endeffekt probier ich immer mal wieder verschiedene Trainingssysteme aus.

Mal ist mein Training in Kraft- und Hypertrophie Tage eingeteilt und mal sind auch Wochen dabei, wo ich nach dem HIT-System trainiere oder mehr auf Pump gehe um mein zentrales Nervensystem zu entlasten. Dann mache ich weniger Gewichte und dafür mehr Wiederholungen.

 

Was sind Deine Lieblingsübungen? Konntest Du durch spezielle Übungen besondere Erfolge erzielen?

Karl Ess: Mittlerweile sind Kreuzheben und Kniebeugen meine Lieblingsübungen. Was ich aber auch extrem gern mach ist einarmiges Rudern und Klimmzüge, obwohl die auch richtig heftig rein brennen. Mein Latissimus ist in letzter Zeit gut in die Breite gegangen dadurch.

Was ich dann auch noch gerne mache sind drückende Übungen wie Bankdrücken und Dips. Besondere Erfolge konnte ich jedoch durch das Kreuzheben machen, denn das ist, wie ich finde, eine richtige Königsdisziplin.

 

Das „besondere“ an Dir, Du konntest all diese Muskeln als Veganer aufbauen. Seit wann lebst Du den veganen Lifestyle und was hat Dich dazu bewegt?

Karl Ess: Das ist natürlich eine Frage die bekomme ich immer wieder. Seit ca. 4 Jahren lebe ich vegan, jedoch war es ein schwieriger Weg meine Ernährung umzustellen und am Anfang bin ich auch oft rückfällig geworden.

Ich war auch wirklich der Letzte, der jemals dachte Veganer zu werden. Ich habe mir früher Fleisch reingezogen ohne Ende, jeden Tag einen Kilo Magerquark. Schlussendlich gab es aber dann doch einige gute Gründe für diesen Weg!

In erster Linie war der Grund zur Umstellung meine Gesundheit. Ich habe einfach gesehen, dass es in unserer westeuropäischen Kultur ganz normal ist mit dem Alter irgendeine Krankheit wie Krebs, Schlaganfall oder Herzinfarkt zu bekommen.

Das alles sind gängige Krankheiten bei uns, Gicht, Gelenksschmerzen usw. und wenn wir da eben in Länder schauen wie zum Beispiel Japan, Indien oder generell in Asien, wo der Fleischkonsum und vor allem auch der Milchkonsum deutlich geringer ist, so sehe ich eben das dort die Leute wesentlich gesünder sind und auch länger leben.

Der nächste Grund ist natürlich auch die Umwelt und die schlechte Tierhaltung, die ich nicht unterstützen möchte!

 

Könntest Du uns kurz Deinen Ernährungsalltag als Veganer beschreiben und was genau Du dabei isst?

Karl Ess: Ein typischer Ernährungstag beginnt bei mir morgens und sieht folgender Maßen aus:

  • Morgens: Ein Smoothie mit einem Kilo Obst oder Müsli mit Dinkelflocken und eventuell ein bisschen Sojamilch mit Obst. Oder was ich auch gerne mache ist Quinoa mit Beerenfrüchten.
  • Die nächste Mahlzeit besteht dann meistens entweder aus Dinkelnudeln, Müsli mit Buchweizen, Süßkartoffeln oder Reis mit Curry. Viel asiatisch und indisches Essen eben. Das gibts dann eben auch so 1 bis 3 Mal am Tag.
  • Als Snack für zwischendurch gibt es bei mir oft Nüsse oder Früchte und gegen Abend dann eher mehr Salat und Gemüse.
  • Als Veganer beziehe ich meine Proteinquellen gerne aus Bohnen und Linsen und das auch in verschiedenen Curry-Varianten.

 

Was für Supplements verwendest Du? Und auf welche Supplemente schwörst Du?

Karl Ess:.
.

1. Das Supplement das bei mir am besten wirkt, sogar noch vor Kreatin ist Koffein. Koffein cycle ich dann 6 Wochen, also 6 Wochen einnehmen und danach eine 6-wöchige Pause. Das hat den Grund, da Koffein bei einer dauerhaften Einnahme die Wirkung verliert.
 .
2. Ein weiteres Supplement das ich durchgehend nehme ist Kreatin-Monohydrat.
.
3. In der Definitionsphase verwende ich dann gerne Aminosäuren und Trainingsbooster. Nebenbei baue ich auch noch gerne ein Reis- und Erbsen-Proteinpulver in meine Ernährung ein.
.
4. Supplemente die bei mir nicht fehlen dürfen und die ich als sehr wichtig einstufe sind Vitamin D und Vitamin B12.

 

Karl, was für Ziele hast Du noch in Bezug auf Deinen Körper und in Deinem Leben? Hast Du ein Vorbild?

Karl Ess: Es ist so, dass ich aus meinem Körper das Maximum herausholen will, was NATURAL möglich ist. Ich könnte auf jeden Fall noch hier und da ein paar Kilo Masse aufbauen, vor allem im Bereich der Brust und im Bereich der Beine geht auf alle Fälle noch was.

Ich habe einfach vor meine Grenzen komplett auszureizen. Ich möchte so viel Muskelmasse aufbauen wie nur möglich, bei gleichzeitiger Definition.

Ein richtiges Vorbild hatte ich eigentlich nie, jedoch fand ich Arnold Schwarzenegger immer sehr cool. Auch die Motivationsvideos von Arnold sind gut, aber am meisten beeindruckt mich, dass er in jedem Bereich seines Lebens sehr erfolgreich war.

Er hat es eben geschafft die Disziplin, die er im Bodybuilding gelernt hat, auch im Business und in der Schauspielerei erfolgreich umzusetzen. Ich schaue mir aber auch gerne Leute an wie Tony Robbins oder Hypnotica also Eric Von Sydow.

 

Gab es eine besondere Situation im Zusammenhang mit dem Bodybuilding an die Du Dich noch gut erinnern kannst?

Karl Ess: Puh, es gab wirklich unzählige Situationen. Zurzeit treffe ich sehr viele Leute dank dem Bodybuilding. Das Bodybuilding hat mich aber auch schon sehr früh in eine Position gebracht, wo ich als Mentor tätig war und Verantwortung hatte.

Unser Dorf war sehr klein und ich hatte schon sehr früh teilweise mehr Erfolge als Andere und dadurch konnte ich eben Tipps geben und diesen Leuten helfen.

 

Hast Du drei besondere Tipps, von Dir als Profi, für unsere Leser?

Karl Ess: Profi denke ich geht einen Schritt zu weit, aber wenn es um die Ernährung und das Training geht, kann ich jedem nur folgende Tipps geben:.

1. Ernährt Euch so naturbelassen wie nur möglich. Greift zur Kartoffel anstatt zum Weißbrot
.
2. Konzentriert Euch beim Training auf Grundübungen und auf Progression, das heißt, Ihr müsst immer besser und stärker werden und die Form muss immer sauberer werden.
.
3. Trainiert Euren Kopf, denn das ist Euer stärkster Muskel!

 

Bis dahin haltet Euch Fit! Euer Karl.

 


WEITERE INTERESSANTE BEITRÄGE



WIR EMPFEHLEN


Fit Food - das Kochbuch für Deinen TraumkörperProzis - Sporternährung und Nahrungsergänzungsmittel

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.aesthetics-blog.com/video-interview-karl-ess/

3 Kommentare

  1. Avatar for Peter Böhm
    mario

    Echt klasse Interview, karl weiter so:)

  2. Avatar for Peter Böhm
    Manfred

    Habe auch schon länger den channel von Karl angeguckt.
    Karl Ich denke du machst das schon ganz richtig, und dein Rat zu Muskelaufbau ist gut.

  3. Avatar for Peter Böhm
    Cecilia

    Wenn man den Karl aus dem Video mit dem Karl aktuell vergleicht, ist das ein riesen Unterschied. Fast nicht wieder zu erkennen. Hat gut was aufgebaut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teile diesen Beitrag mit einem Freund

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Diese Website verwendet Cookies. Bitte klicken Sie auf Cookies "Akzeptieren", damit wir Ihnen das beste Surferlebnis bieten können.

Schließen