Gelenkschmerzen? 3 natürliche Heilstoffe, die Dir helfen

↺ Letzte Aktualisierung:

gelenksschmerzen

Bodybuilding und Muskeltraining haben viele positive Auswirkungen auf die Gesundheit. Doch immer wieder kommt es bei Kraftsportlern zu Klagen über Gelenkschmerzen. Meist ist falsches Muskeltraining und Überbelastung die Ursache für Gelenkbeschwerden. Wie Du Gelenkschmerzen vorbeugen kannst und was wirklich hilft, wenn es doch passiert, erfährst Du in diesem Blog-Beitrag…

 

Welche Gelenke sind besonders anfällig für Gelenkschmerzen?

  • Fuß- und Kniegelenke
  • Hand- und Ellbogen-Gelenke
  • Schultergelenke

Aber auch der Rücken kann besonders nach falscher Kreuzhebetechnik schmerzen.

Oft treten Gelenkschmerzen bei intensivem Training mit einer erheblichen Steigerung der Gewichte auf. Die Gelenke leiden dabei stärker als die Muskeln. Dies ist dadurch zu erklären, dass sich die Muskeln leichter an das Training anpassen können als die Sehnen, Gelenke und das Bindegewebe.

Eine Erhöhung der Belastung innerhalb von kurzer Zeit kann also für das Muskelgewebe leicht zu verkraften sein, aber zu Reizungen von Bändern, Sehnen und Gelenken führen, die sich zu schweren Entzündungen oder sogar Arthrosen entwickeln können.

 

Tipps, wie Du Gelenkschmerzen vorbeugend vermeiden kannst

  • Vor jedem Training richtiges Aufwärmen ist Pflicht um Gelenkschmerzen vorzubeugen.
  • Immer den gesamten Körper gleichmäßig trainieren, keine Muskelgruppe vernachlässigen.
  • Nach intensiven Trainingseinheiten in die Sauna gehen oder ein Dampfbad nehmen.
  • Längere Regenerations-Phasen von 1 bis 2 Wochen ca. alle 8-12 Wochen einhalten.
  • Je höher die Belastung, umso länger Zeit für die Regeneration nehmen.
  • Mindestens 2-3 Tage in der Woche komplett auf Krafttraining verzichten.
  • Die Steigerung der Gewichte beim Krafttraining nicht nur an der Leistungsfähigkeit der Muskeln ausrichten, sondern auch auf die Gelenke Acht geben!

Wichtig: Gelenke und Bindegewebe benötigen mehr Zeit zur Anpassung an eine Leistungssteigerung!

 

Gibt es natürliche Heilstoffe, die bei Gelenkschmerzen helfen können?

Grundsätzlich solltest Du bei Schmerzen immer zuerst einen Arzt aufsuchen! Dieser Blog-Beitrag ersetzt also in keiner Weise den Gang zum Doktor!

Nebenbei kann das Auftragen oder die Einnahme von natürlichen Heilstoffen helfen, Gelenkschmerzen schnell in den Griff zu bekommen. Sie können nicht nur akute Gelenkschmerzen lindern, sondern beugen auch gezielt vor.

Natürliche Mittel, die auch nachweislich sehr gut gegen Gelenkschmerzen helfen können sind:

  1. Cannabidiol, kurz CBD – Dieser Wirkstoff aus der Hanfpflanze ist ein echter Geheimtipp. CBD hat nachweislich schmerzlindernde und entzündungshemmende Eigenschaften. Dabei kann dieser Wirkstoff äußerlich als Öl, Gel oder in Form einer CBD-Creme auf die schmerzende Stelle aufgetragen und einmassiert werden.
  2. Glucosamin – Diese körpereigene Substanz ist wesentlicher Bestanteil der Knorpel und Gelenksflüssigkeit. Studien belegen, dass die regelmäßige Einnahme von Glucosamin bei Arthrose (leichter bis mittelschwerer Form) helfen kann. Zudem soll es Gelenkschmerzen lindern und entzündungshemmend sein.
  3. Glucosamin + MSM (Methylsulfonylmethan) – Diese Kombination kann den Knorpel-Aufbau fördern und so die Gelenke stärken (Studie). Mehr Infos zum Thema MSM findest Du auch in diesem Blog-Beitrag!

 

Gelenkschmerzen – das Wichtigste zum Schluss

Beim Sport entstehen Gelenkschmerzen fast immer durch eine Unachtsamkeit, Überlastung oder Fehlbelastung. Sobald Du den Schmerz spürst ist es allerdings besonders wichtig, die betroffene Körperpartie als Erste-Hilfe-Maßnahme ruhig zu stellen und gegebenenfalls zu kühlen.

Je nach Ausmaß der Verletzung ist eine fachärztliche Behandlung erforderlich. Im Anschluss muss die Verletzung vollständig ausheilen. Die oben genannten Supplements und Cremes können diesen Heilungsprozess unterstützen und beschleunigen.

Anschließende unterstützende Maßnahmen wie Bandagen, richtiges Aufwärmen oder Tapes tragen dazu bei, dass es beim Folgetraining nicht zu erneuten Gelenkschmerzen kommt.


UNSER KOSTENLOSER NEWSLETTER


1x pro Woche Jederzeit kündbar Verpasse keine neuen Beiträge!

WEITERE INTERESSANTE BEITRÄGE




Permalink zu diesem Beitrag: https://www.aesthetics-blog.com/gelenkschmerzen-knie-finger-schulter/

3 Kommentare

  1. Toller Beitrag! Glucosamin als Nahrungsergänzungsmittel klingt sinnvoll, wenn es bei beginnender Arthrose hilft. Schaden wird es sicherlich nicht :)
    Vielen Dank für den Tipp!

    1. Hallo Jasmin,
      genau so sehe ich das auch!
      Einen Versuch sind MSM, Glucosamin oder auch CBD Cremes allemal wert!

      Liebe Grüße,
      Peter

  2. Ich betreibe seit vielen Jahren Sport. Da ich jetzt bald 40 sein werde, denke ich, dass ich bereits präventiv damit beginnen sollte, einige Vitamine und Mineralien als Nahrungsergänzung einzunehmen, wie es hier empfohlen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Share via
Teile diesen Beitrag mit einem Freund