Fitnessraum einrichten? Diese Trainingsgeräte brauchst Du…

↺ Letzte Aktualisierung: 19. Oktober 2021

Krafttraining zu Hause

Du möchtest Dir Zuhause einen eigenen Fitnessraum einrichten, um flexibel jeder Zeit trainieren zu können wann immer Du willst? Ein eigenes Homegym hat viele Vorteile! Für effektives Muskeltraining und Ausdauertraining sind jedoch einige Trainingsgeräte notwendig. Welche das sind + Einrichtungs-Checkliste, findest Du jetzt hier!


 

Ist Muskelaufbau auch zu Hause möglich?

Wer seine Muskeln trainieren möchte, der muss nicht zwingend ein Fitnessstudio besuchen. Zwar hat man dort die Möglichkeit mit professionellen Fitnessgeräten zu trainieren, allerdings hat ein Fitnessstudio auch einige Nachteile, wie zum Beispiel:

  • monatliche Beitragszahlungen
  • man trainiert zusammen mit fremden Menschen
  • oftmals lange Wartezeiten an den Fitnessgeräten
  • man ist gebunden an die Öffnungszeiten
  • Hin- und Rückfahrt

All diese Nachteile hat man beim Krafttraining zu Hause im eigenen Fitnessraum nicht!

Muskelaufbau und die Verbesserung von Ausdauer und Kondition, ist also auch von Zuhause aus kein Problem.

Alles was man dafür benötigt ist das nötige Anschaffungskapital für eine solide Grundausstattung an Fitnessgeräten und genügend Platz.

 

Eigener Fitnessraum? 3 unschlagbare Vorteile gegenüber dem Training im Fitnessstudio

1. Der Faktor Zeit

Hin- und Rückfahrt kosten Zeit und auch beim Fitnesstraining verliert man Zeit durch Gespräche und Wartezeiten an den Geräten.

2. Mehr Flexibilität

Wenn man Zuhause trainiert ist man flexibler, denn man kann jeder Zeit eine spontane Trainingseinheit einlegen und ist an keine Öffnungszeiten gebunden.

3. Die Kosten

Einen Fitnessraum einzurichten kostet zwar in der Anschaffung einmalig Geld, jedoch können diese Kosten über die Zeit schnell wieder ausgeglichen werden.

Benzin für Hin- und Rückfahrt, hohe monatliche Mitgliedsbeiträge, eventuelle Servicepauschalen, Kosten für Getränke/Shakes, etc. sind Kosten, die in Summe nicht unterschätzt werden sollten.

 

Warum habe ich mir ein eigenes Sportzimmer Zuhause eingerichtet?

Schon lange habe ich mit dem Gedanken gespielt, mir ein eigenes Homegym einzurichten.

Flexibel trainieren zu können wann immer ich möchte, egal zu welcher Uhrzeit und auf kein Verkehrsmittel angewiesen zu sein, war schon sehr verlockend.

Dabei war der Faktor Zeit sicherlich der ausschlaggebende Punkt, weshalb ich mich für die Anschaffung einiger Fitnessgeräte für Zuhause entschieden habe.

Die Fahrt zum Fitnessstudio und wieder zurück, kostet mich nämlich jedes mal insgesamt eine Stunde Zeit.

Meine Mitgliedschaft im Fitnessstudio habe ich deshalb natürlich nicht gekündigt, denn trotz der Umstände möchte ich das Fitnessstudio auch nicht missen.

Der eigene Fitnessraum bietet mir aber zusätzliche Flexibilität und Erleichterung im stressigen Alltag! Dabei sind kurze, aber dennoch intensive Trainingseinheiten perfekt für das Training Zuhause.

 

Fitnessgeräte für Zuhause – worauf ich geachtet habe

Vor dem Kauf habe ich mir natürlich einige Gedanken gemacht. Die 5 wichtigsten Kriterien beim Einrichten meines Fitnessraums waren:

  • Ich wollte mit so wenig Trainings-Equipment als nötig, alle Muskelgruppen effektiv trainieren können.
  • Nicht zu viele verschiedene Fitnessgeräte also, da der Platz begrenzt war.
  • Die Fitnessgeräte sollten robust und stabil sein, also keine billigen Klappergestelle, die bei schweren Gewichten schnell unbrauchbar werden.
  • Mindestens ca. 100 Kg an Hantelscheiben, damit regelmäßige Gewichtssteigerungen (=Progression) kein Problem sind.
  • Der wohl wichtigste Faktor war zum Schluss aber dann doch der Preis. Die Anschaffungskosten der Trainingsgeräte, sollte vorerst die 1000 Euro nicht überschreiten.

 

Fitnessraum einrichten – diese Fitnessgeräte habe ich mir gekauft

Intensiv habe ich mir Gedanken gemacht, welche Fitnessgeräte ich benötige um langfristig meine Muskeln effektiv auch von Zuhause aus trainieren zu können.

Am Ende viel die Wahl auf folgende 3 Trainingsgeräte:

 

Du fragst Dich – warum genau diese Trainingsgeräte?

Nun, eine stabile Hantelbank darf in keinem Homegym fehlen! Sie ist die Basis für sehr viele Trainingsübungen, wie beispielsweise Bankdrücken, einarmiges Rudern oder Fliegende mit Kurzhantel.

Die Hantelbank von Profihantel verwende ich nun schon seit einiger Zeit. Für mich ist sie eine klare Kaufempfehlung, denn sie ist sehr robust und somit ist auch Bankdrücken mit mehr als 100 Kg auf der Stange kein Problem.

Das Power-Rack zusammen mit der Hantelbank und den Gewichten lässt dann keine Wünsche mehr offen!

Auch Klimmzüge, Dips, Kniebeugen und unzählige Kabelzug-Übungen sind mit dieser Kraftstation möglich.

 

Wie viel hat mich mein Homegym schlussendlich gekostet?

Die Hantelbank mit Hantel-Set und das Power-Rack zusammen, haben mich weniger als 1000 Euro gekostet.

Mit dem restlichen Geld konnte ich mir dann sogar noch die folgenden Bodenschutzmatten und  und einen hochwertigen Bauchroller leisten…

Mit der Zeit wollte ich dann auch beim Lauftraining möglichst flexibel und wetterunabhängig sein.

Aus diesem Grund habe ich mir dann auch noch dieses Laufband für mein Homegym zugelegt.

Fitnessraum einrichten

Knapp aber doch passte es noch in meinen Fitnessraum…

Mittlerweile möchte ich auch das Laufband nicht mehr missen, denn seit ich es Zuhause stehen habe, mache ich viel häufiger Ausdauertraining als früher, wo ich noch extra ins Fitnessstudio fahren musste.

 

Welche Fitnessübungen sind mit diesen Fitnessgeräten Zuhause möglich?

Mit den drei oben genannten Trainingsgeräten, stehen Dir für das Krafttraining zu Hause schier unzählige Übungsmöglichkeiten zur Verfügung. Einige davon sind:

Übungen fürs Rückentraining

Kreuzheben, Langhantelrudern, Einarmiges Kurzhantelrudern, Rudern am Kabelzug, Überzüge, Rack Chins, Good Mornings, Latzug, Klimmzüge

Übungen fürs Po- & Beintraining

Kniebeugen, Ausfallschritte, Fersenheben mit der Langhantel, Aufsteiger

Übungen fürs Brusttraining

Schräg-, Negativ- und Flachbankdrücken mit Kurz- oder Langhantel, Kurzhantel-Fliegende, Überzüge, Liegestütze, Dips vorgebeugt

Übungen fürs Schultertraining

Frontheben mit der Langhantel oder Kurzhantel, Seitheben mit Kurzhantel oder am Kabelzug, Kurz- oder Langhantel-Schulterdrücken, Military Press

Übungen fürs Trizeps-Training

French Press, Armstrecker über Kopf, Arnold Dips, Kickbacks, Trizepsdrücken am Kabel, Dips, enges Bankdrücken

Übungen fürs Bizepstraining

Hammerculs, Langhantelcurls, Konzentrationscurls, sowie alle Curlvarianten am Kabelzug, einarmige Armcurls auf der Schrägbank

Übungen fürs Bauchtraining

Situps, Crunches, Dragon Flags, Beinheben hängend an der Klimmzugstange

 

Zuhause trainieren – was tun bei sehr wenig Platz?

Du würdest gerne Zuhause trainieren, es steht Dir aber nur sehr wenig Platz zur Verfügung? Kein Problem, dafür habe ich einen Spezial-Tipp für Dich!

Es gibt Fitnessgeräte Die so gut wie keine Raumfläche in Anspruch nehmen. Eines solcher Geräte ist die multifunktionale BenchK Sprossenwand. Alles was Du dafür benötigst ist eine stabile Wand mit einer Mindesthöhe von 2,5m.

Für knapp über 1000 Euro erhältst Du dann eine multifunktionale Sprossenwand inkl. Klimmzugstange, Dip-Barren und einer Hantelbank.

Alle Elemente sind abnehmbar und lassen sich so leicht verstellen und auch verräumen. Die perfekte All-in-One-Lösung für sehr wenig Platz also!

 

Checkliste – Fitnessraum einrichten in 5 Schritten

1. Finde den geeigneten Platz für Dein Homegym

  • Finde den passenden Raum (Keller, Garage, Dachgeschoss, Arbeitszimmer, etc.)
  • Nachmessen! Wie viel Platz steht Dir zur Verfügung?

2. Welche Sportarten möchtest Du Zuhause ausüben?

  • Muskel- & Krafttraining
  • Ausdauertraining (Laufen, Rudern, etc.)
  • Sonstiges (Boxen, Yoga, etc.)

3. Kauf Dir die notwendigen Trainingsgeräte

  • Wie viel Geld möchtest Du ausgeben?
  • Wo, wie viele und in welcher Qualität möchtest Du Dir Fitnessgeräte anschaffen?

4. Hol Dir einen effektiven Trainingsplan für Deine Ziele

5. Sorge für eine angenehme Atmosphäre und dauerhafte Motivation

  • Sorge für einen guten Sound beim Training
  • Die perfekte Raumlufttemperatur liegt bei ca. 18°C
  • Hänge Dir Bilder Deiner Vorbilder an die Wand
  • Tracke regelmäßig Deine Erfolge
  • Lade Deine Freunde zum gemeinsamen Workout ein

 

Fazit – Fitnessraum für Zuhause

Für mich ist das Krafttraining zu Hause im eigenen Fitnessraum eine tolle Alternative / Ergänzung zum Fitnessstudio.

Besonders dann, wenn nur wenig Zeit zur Verfügung steht, kann ich auch von Zuhause aus eine Trainingseinheit absolvieren, ohne das Training ausfallen zu lassen.

Das ist schon ein besonderer Luxus den ich sehr schätze und nicht mehr missen möchte!

Mit nur wenigen Trainingsgeräten ist es also möglich, effektiv den gesamten Körper zu trainieren. Ich persönlich gehe aber auch gerne ins Fitnessstudio.

Wenn Du allerdings jemand bist, der sich im Fitnessstudio unwohl fühlt oder einfach lieber Zuhause trainiert, dann musst Du mit den richtigen Trainingsgeräten auch Zuhause auf nichts verzichten!


UNSER KOSTENLOSER NEWSLETTER


1x pro Woche Jederzeit kündbar Verpasse keine neuen Beiträge!

WEITERE INTERESSANTE BEITRÄGE


Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
13 KOMMENTARE
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Share via
Teile diesen Beitrag mit einem Freund