Was ist Calisthenics und was macht es so besonders?

was ist calisthenics

Was ist Calisthenics eigentlich? Hast Du Dir diese Frage vielleicht schon einmal gestellt? Immer häufiger sieht man diese Sportart draußen in den Parks. Aber was bedeutet eigentlich “Calisthenics” und wie funktioniert das Ganze? In diesem Beitrag erfährst Du grob worum es sich bei Calisthenics handelt und was es so besonders macht.


 

Was ist Calisthenics?

Beim Calisthenics, auch Street Workout oder Ghetto Workout genannt, handelt es sich um eine Sportart, welche sich immer mehr in der Fitness-Szene etabliert.

Calisthenics (griechisch: “schöne Kraft”) beschreibt Kraftsport mit dem eigenen Körpergewicht, bei dem viele Elemente aus dem Turnen und Parkour mit einfließen. Es wird oft draußen an speziellen “Calisthenics-Parks” oder einfachen Spielplätzen trainiert.

Die Grundübungen bestehen aus Klimmzügen, Rudern, Liegestützen, Dips und Kniebeugen, wobei die Anzahl an Trainingsübungen schier grenzenlos ist.


 

Wie funktioniert das Training beim Calisthenics?

Das Schöne an Calisthenics ist, dass Du nicht wie beim klassischen Krafttraining einfach nur das Gewicht erhöhst, sondern die Trainingsübungen sehr oft variierst und das Training so nie monoton wird. Um zum Beispiel einen Muscle Up” zu erlernen, kannst Du diverse verschiedene Übungen machen, die Dich schlussendlich an Dein Ziel bringen.

Dabei besteht das Training beim Calisthenics  fast ausschließlich aus Übungen, bei denen mehrere Muskelpartien gleichzeitig beteiligt sind. Das hat den großen Vorteil, dass man einen rundum athletischen Körper aufbauen kann und weniger Dysbalancen entstehen. Dazu kommt, dass Du Muskelpartien, wie den Bauch, nie wirklich einzeln trainieren musst, da er so gut wie immer involviert ist.

Es gibt nicht DIE Übung und auch nicht DEN Trainingsplan. Jeder beim Calisthenics-Training kennt meistens eine Übung, die man selbst noch nicht kannte. Sei es aus dem Turnen oder reinen Calisthenics-Bereich.

Durch die Vielzahl an verschiedenen Übungen und Skills haben sich über die Jahre mehrere Gruppierungen gebildet, die jede entsprechend andere Ziele verfolgen. Es gibt beispielsweise die, die hauptsächlich die Show-Skills lernen wollen und die, denen Basics, Sätze und Wiederholungen am Wichtigsten sind.

Am Ende trainiert man aber immer zusammen, was die Trainingseinheiten nicht nur vielfältiger, sondern auch interessanter und spaßiger macht.

 

VIDEO – die Grundübungen beim Calisthenics Training


 

Gemeinsam statt alleine – trainieren in einer Community

Wann hast Du Dich das letzte Mal mit mehr als 2-3 Personen aus Deinem Gym zum Grillen und Trainieren verabredet? Ich vermute noch nicht all zu oft. Das ist das, was mich an dem Sport wirklich mit am Meisten begeistert – die Community!

Man trifft sich draußen zum Training, probiert neue Dinge aus, hilft sich gegenseitig und vor allem trainiert man zusammen und nicht gegeneinander.

Ein weiterer absolut genialer Vorteil beim Calisthenics ist, dass Du wirklich überall trainieren kannst. Natürlich ist es von Vorteil Klimmzug- oder Dipmöglichkeiten zu haben, aber prinzipiell findet man immer eine. Als ich vor einem Jahr Urlaub in Polen gemacht habe, bestand meine Klimmzugstange beispielsweise aus einer nicht allzu hohen Ampel.

TIPP: Hier findest Du coole Fitness-Klamotten für’s Calisthenics Training Outdoor!

 

Ist Calisthenics für Dich geeignet?

Wenn Du beginnen möchtest mit Calisthenics, dann sind zwei Eigenschaften besonders wichtig und zwar ist das Disziplin und Durchhaltevermögen! Diese zwei Punkte sind natürlich allgemein im Kraftsport wichtig, beim Calisthenics müssen diese jedoch noch etwas intensiver betrachtet werden.

Um einen “Skill” wie die Human-Flag oder den Front Lever zu erlernen Bedarf es eine Menge Zeit und Geduld, da diese sich nicht innerhalb von Wochen oder gar Monaten entwickeln. Bei solchen Übungen spielt nicht nur die reine Kraft, sondern auch Dinge wie intramuskuläre Koordination, die Körperspannung oder Technik eine große Rolle.

Übungen wie die Planche (siehe Bild unten) können teilweise sogar mehrere Jahre Training brauchen, bis man halbwegs sichtbare Erfolge sieht. Wenn man diese jedoch am Ende meistert, kann man sich vor Endorphinen kaum halten und gehört zu den wenigen Menschen auf der Welt, die diese Übungen beherrschen.

calisthenics planche

 

Für wen ist Calisthenics NICHT geeignet?

Calisthenics ist definitiv ein großartiger Sport, der in den nächsten Jahren noch stark wachsen wird. Dennoch ist die Art des Trainings nicht jedermanns Sache, denn wer schnell optische Erfolge sehen und lieber isoliert und alleine trainieren will, der ist mit dem klassischen Muskeltraining besser bedient.

Ich empfehle Dir es einfach mal auszuprobieren und dann zu schauen, ob es etwas für Dich ist. Wenn man jedoch erstmal Blut geleckt hat, will man meistens nicht mehr ins alte Training zurück!

TIPP: Wenn Du noch weitere Infos zum Thema Calisthenics suchst, dann schau einfach bei meinem Blogger-Kollegen Robin vorbei, dort findest Du noch viele weitere interessante Beiträge zum Thema Calisthenics!



WEITERE INTERESSANTE BEITRÄGE

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.aesthetics-blog.com/was-ist-calisthenics/

1 Kommentar

  1. Danke für den Beitrag. Es hört sich an als ob Calisthenics genau wie Crossfit funktioniert. Ist das so oder gibt es Unterschiede zwischen den beiden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Teile diesen Beitrag mit einem Freund

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Diese Website verwendet Cookies. Bitte klicken Sie auf Cookies "Akzeptieren", damit wir Ihnen das beste Surferlebnis bieten können.

Schließen