Fettabbau und Muskelaufbau, ist beides gleichzeitig möglich?

Fettabbau und Muskelaufbau

Endlich, raus aus der dicken Fetthülle und rein in einen neuen muskulösen Körper? Aber ist das überhaupt so einfach möglich? In diesem Artikel werde ich die Frage beantworten, ob Fettabbau und Muskelaufbau gleichzeitig möglich ist und Dir zwei verschiedene körperliche Ausgangssituationen vorstellen, von denen eine davon sicherlich auch Dich betreffen wird!

 

Ist Fettabbau und Muskelaufbau gleichzeitig möglich? JA oder NEIN?

Gleich vorweg, dies ist eine sehr komplizierte Frage und es gibt kein klares Ja oder Nein.

Rein theoretisch ist Fettabbau und Muskelaufbau gleichzeitig nicht möglich, jedoch möchte ich das Ganze genauer betrachten und möglichst verständlich für jeden erklären.

 

Muskeln sind für den Körper energiefressender Luxus

Muskeln verbrauchen viel Energie, daher ist der Körper immer gewillt nur die nötigste Muskulatur aufzubauen und möglichst viele Fettreserven anzulegen für “schlechte” Zeiten. Um nun aber einen muskulösen Körper zu erhalten, der gut aussieht, müssen wir unseren Körper dazu zwingen Muskeln aufzubauen.

Das können wir nur, indem wir richtig hart trainieren und unsere Muskeln sozusagen richtig schocken. Noch dazu müssen wir unserem Körper mehr Nahrung geben wie er verbrauchen kann – also einen Kalorienüberschuss.

Wer abnehmen möchte, muss aber genau das Gegenteil machen, denn dann müssen wir den Körper in ein Kaloriendefizit zwingen, damit dieser mehr verbrennt als er zugeführt bekommt.



 

Fettabbau und Muskelaufbau? Hier liegt genau der Widerspruch in sich!

Isst Du mehr als Du benötigst baust Du zwar Muskeln auf, kannst aber kein Fett abbauen, da Du Dich ja in einem Kalorienüberschuss befindest und nicht in einem Kaloriendefizit. Und genau das Selbe umgekehrt.

Deshalb auch meine Antwort, die für 99% aller Trainierenden zutreffen wird: Nein – Fettabbau und Muskelaufbau gleichzeitig ist nicht möglich.

 

Aber trotzdem sieht man immer wieder in den Fitnessstudios Personen, die innerhalb kürzester Zeit Muskeln aufbauen und dabei Fett verlieren?

Ja es stimmt diese Personen gibt es, das sind aber seltene Ausnahmefälle, die einfach genetisches Glück haben und noch dazu funktioniert dieser Effekt nur bei Anfängern!

Zu erklären ist dies folgendermaßen:

Nehmen wir als Beispiel einen Schüler der normalerweise den meisten Tag sitzt. Dieser wird das erste Mal mit richtig hartem Training konfrontiert und dabei geschieht folgendes im Körper:

Die hohe Belastung ist eine absolute Stresssituation für den Körper, die er davor noch nicht kannte. Dabei reagiert dieser mit der Ausschüttung von sehr vielen Hormonen und zwar den Wachstumshormonen.

Dieser starke Ausstoß der normalerweise bei Anfängern bis ca. 1 Jahr Training zu beobachten ist, führt dazu, dass trotz eines ausgeglichenen Kalorienhaushalts ein Muskelaufbau stattfindet und nebenbei durch die hohe Belastung der Körper Fett verbrennt.

Ich möchte aber auch betonen, dass dies auch nur in den seltensten Fällen funktioniert! Für fortgeschrittene Sportler funktioniert dieser Effekt überhaupt nicht mehr, weshalb auch Fettabbau und Muskelaufbau gleichzeitig nicht möglich ist!

 

Gehen wir davon aus, dass Du nicht in der glücklichen genetischen Lage bist, wodurch sich folgende zwei Ausgangssituationen ergeben:


Situation 1: Du bist relativ stark übergewichtig, Dein Ziel ist es irgendwann einen muskulösen und schlanken Körper zu erreichen. Dabei möchtest Du mindestens 10 Kilogramm und mehr abnehmen und Muskeln aufbauen.fettabbau abnehmen

Als gutes Beispiel möchte ich Dir die Geschichte von Alexander (siehe Bild oben), einem guten Kollegen von mir, erzählen. Er kam im Juli 2013 zu mir, wog bei 1,83m 106 Kilogramm und fühlte sich nicht mehr wohl in seinem Körper. Er bat mich ihm zu helfen und natürlich wollte er möglichst schnell Fett abbauen und Muskeln aufbauen und das am besten zur selben Zeit.

Das Erste was ich ihm sagte war, dass es eine schlechte Idee sei, bei seinem Übergewicht noch Muskeln aufzubauen. Dazu hätte er nämlich noch mehr Kalorien zu sich nehmen müssen, was wiederum dazu geführt hätte, dass er noch mehr Gewicht zunimmt.

Auch ein hartes Muskeltraining, um möglicherweise Fett zu verbrennen wäre in dieser körperlichen Ausgangssituation eine schlechte Idee gewesen und möglicherweise auch noch gesundheitsschädigend. Das Verletzungsrisiko, der durch das Übergewicht geschwächten Gelenke, wäre einfach zu hoch gewesen.

Ein weiterer Aspekt war das die Haut an seinem Bauch durch das Übergewicht starke Dehnungsstreifen entwickelte. Durch eine weitere Gewichtszunahme wären diese höchstwahrscheinlich noch größer und hässlicher geworden. Schlussendlich gab ich ihm einen von mir erstellten Ernährungsplan und diesen Trainingsplan, woran er sich strikt hielt.

Das Ergebnis nach 12 Wochen siehst Du auf dem Bild oben und dabei machte er nur 3-mal in der Woche Krafttraining und nahm allein durch einen professionellen Ernährungs- und Trainingsplan über 22 Kilogramm ab!

FAZIT: Verschaffe Dir also erst eine schlanke und gesunde Ausgangsbasis, auf der Du dann sauber Muskeln aufbauen kannst!




 

Situation 2: Du bist dünn hast aber trotzdem einen kleinen Bauchansatz. Dein Ziel ist es Dein Bauchfett zu verringern und Muskeln aufzubauen. Du möchtest aber auf keinen Fall, dass der kleine Bauchring noch größer wird!

So oft höre ich diesen fatalen Satz: “Mein Bauchfett ist so hässlich ich möchte keinen Kalorienüberschuss fahren, da dieser dann noch größer wird.
.

Und genau dieser Satz ist der Grund, warum viele Trainierende nie wirklich Muskeln aufbauen werden!

.
Auch ich hatte zu Beginn keinen Sixpack und einen kleinen Bauchansatz, der mich sehr störte, aber heute kann ich nur all denen raten die das selbe “Problem” haben, sich NICHT um diesen Bauchansatz zu kümmern!

Es ist wirklich lächerlich, wenn sich motivierte Anfänger ständig sorgen über ihr Bauchfett machen und sich alles nur noch darum dreht, dass man ja keinen Gramm an dieser Stelle noch zunimmt.

Aber viele vergessen, dass sie dadurch gar nichts zunehmen werden, auch keine Muskeln! Vergiss Dein Bauchfett und fange endlich an Muskeln aufzubauen, indem Du mit einem guten Ernährungsplan einen leichten Kalorienüberschuss herbeiführst.

Und ja es kann sein das Dein Bauch noch größer wird, aber das ist völlig normal. Dafür wachsen auch endlich Deine Muskeln. Eine Diät für Deinen Bauchfettansatz solltest Du auf keinen Fall machen, oder willst Du noch dünner und muskelloser werden?

FAZIT: Kümmere Dich nicht um Deinen Bauch, sondern konzentriere und fokussiere Dich einzig und allein auf den Muskelaufbau!

 

Ein kleines motivierendes Beispiel zum Schluss

Wusstest Du, dass es viel einfacher ist Fett abzubauen als Muskeln aufzubauen? Um 1 Kilogramm reines Fett abzubauen benötige ich ca. 1-2 Wochen, um 1 Kilogramm reine Muskelmasse aufzubauen benötige ich, wenn alles optimal läuft, 3-4 Monate und genau so ist es auch bei Dir!

Lege Deinen Fokus, wenn Du dünn bist und einen kleinen Bauchfettansatz hast, auf den Muskelaufbau. Tue alles dafür, dass diese wachsen können und ernähre Dich eiweißreich. Das Fett kannst Du, wenn Du gut an Masse aufgebaut hast, in kürzester Zeit mit einem guten Diätplan verschwinden lassen. Muskeln aufzubauen das ist die wahre Schwierigkeit!

 

Ich hoffe ich konnte mit diesem Artikel einige Fragen beantworten.
Wenn Du noch weitere Fragen hast dann zögere nicht lange und schreib mir diese in den Kommentaren unten!


WIE GEFÄLLT DIR DIESER BEITRAG?


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher 1 Bewertung/en)
Loading...

UNSER KOSTENLOSER NEWSLETTER


1x pro Woche Jederzeit kündbar Verpasse keine neuen Beiträge!

WEITERE INTERESSANTE BEITRÄGE




Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.aesthetics-blog.com/fettabbau-gleichzeitig-muskelaufbau/



Teile diesen Beitrag mit einem Freund