Fast Food und Muskeltraining – Kombination zum Fett werden?

schnelles essen fast food

Egal ob in unserer Freizeit, auf der Arbeit oder in der Schule, schnelles Essen gibt es überall. Besonders heikel wird es dann, wenn unser Magen knurrt und eine Heißhungerattacke droht. In dieser Situation neigen wir sehr schnell dazu Fast Food zu konsumieren, schließlich ist es relativ billig und schmecken tut es auch. Die Frage ist jedoch: Hat das schnelle Essen einen guten oder schlechten Einfluss auf den Muskelaufbau?


 

Darf man als Bodybuilder, mit dem Ziel Muskelaufbau, Fast Food konsumieren?

Klar darf man das! Ich rate jedoch jedem, schnelles Essen wie Burger, Pommes & Co., nur in Maßen zu konsumieren. Wenn man einen Ernährungsplan verfolgt und einmal im Monat Fast Food isst, wird dies den Erfolgen kaum im Wege stehen. Was ich aber auf keinem Fall tun würde ist, Fast Food in den täglichen Ernährungsplan mit einzubauen!

Ein neuer Trend der Fast Food-Ketten scheint es zu sein, die Nährwerte direkt auf die Verpackung zu schreiben. Dabei lesen sich diese Nährwerte oftmals gar nicht so schlecht – aber Achtung!.

Beispiel:

  • Burger: 12g Eiweiß, 19g Kohlenhydrate, 12g Fett, 233 Kcal
  • Hühnernuggets: 16g Eiweiß, 16g Kohlenhydrate, 12g Fett, 236 Kcal
  • große Portion Pommes: 4g Eiweiß, 37g Kohlenhydrate, 14g Fett, 261 Kcal
  • Cola Cola 0,5l: 0g Eiweiß, 11g Kohlenhydrate, 0g Fett, 42 Kcal

Das ist ein normales Mittagsmenü, welches insgesamt 772 Kcal enthält. Für eine Mittagsmahlzeit eigentlich nicht schlecht? ODER?


 

Schnelles Essen – Vorsicht bei den Nährwertangaben!

Es wäre zu schön um wahr zu sein! Die oben genannten Nährwerteangaben entsprechen nur jeweils pro 100g und das wird schnell übersehen!

Pro Portion sieht das Ganze dann jedoch so aus:

  • Burger: 27g Eiweiß, 41g Kohlenhydrate, 26g Fett, 510 Kcal
  • Hühnernuggets: 25g Eiweiß, 25g Kohlenhydrate, 20g Fett, 380 Kcal
  • große Portion Pommes: 7g Eiweiß, 59g Kohlenhydrate, 23g Fett, 418 Kcal
  • Cola Cola 0,5l: 0g Eiweiß, 53g Kohlenhydrate, 0g Fett, 210 Kcal

Und nun sehen die Nährwertangaben unseres Fast Food-Menüs nicht mehr ganz so toll aus, denn jetzt hat unsere Mittagsmahlzeit insgesamt 59g Eiweiß, 178g Kohlenhydrate, 69g Fett und 1518 Kcal!


 

Warum Fast Food schlecht für den Muskelaufbau ist und Du Fett wirst

Schnelles Essen, wie Hot Dog, Burger oder Curry Wurst, bestehen zum größten Teil aus Zucker und schlechten gesättigten Fettsäuren. Der schnelle Anstieg des Blutzuckers durch Fast Food sorgt für eine hohe Insulinausschüttung im Körper. Dadurch wird die Fettverbrennung gestoppt und die Fetteinlagerung kann starten.

Insulin regt nämlich stark die Körperzellen zur Zucker und Fettaufnahme an!

Zudem enthält schnelles Essen in den Burger-Ketten sehr viele Kalorien, wodurch ein Kalorienüberschuss am Ende des Tages relativ leicht zu erreichen ist. Wer häufig einen Kalorienüberschuss durch Fast Food erreicht, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit sehr schnell seinen Körperfettanteil ziemlich in die Höhe treiben und das will keiner!

 

Fazit zum Thema schnelles Essen und Muskelaufbau

Hin und wieder Fast Food kann sich jeder gönnen der Lust darauf hat, allerdings in Maßen. Einmal pro Monat oder alle zwei Wochen einmal ist, denke ich, eine guter Richtwert und wird unserem Körper und dem Muskelaufbau kaum schaden!

 

Was ist Deine Meinung zum Thema Fast Food und Muskelaufbau?
Verrate sie uns jetzt in den Kommentaren…



WEITERE INTERESSANTE BEITRÄGE

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.aesthetics-blog.com/schnelles-essen-muskelaufbau/

2 Kommentare

  1. Hey, super Übersicht, die mich wirklich zum Nachdenken gebracht hat, was meine Ernährung angeht. Fast Food ist echt einfach Gift für den Körper.

  2. Wieder ein super Beitrag ! Ich esse auch sehr sehr selten Fast Food, die heftigen Blutzuckerschwankungen und der starke Salzgehalt machen mich immer komplett fertig. Außerdem kriege ich oft Sodbrennen von dem vielen Zucker und raffinierten Produkten. Wenn ich mir mal Fast Food genehmige, dann geh ich zu einem Restaurant welche gute Produkte verarbeiten und wo ich guten Gewissens, auch als Personal Trainer mal schummeln darf :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Teile diesen Beitrag mit einem Freund

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Diese Website verwendet Cookies. Bitte klicken Sie auf Cookies "Akzeptieren", damit wir Ihnen das beste Surferlebnis bieten können.

Schließen