Schöne Zähne? Deshalb haben Sportler oft schlechte Zähne

Seien wir mal ehrlich – neben der körperlichen Fitness ist das äußerliche Erscheinungsbild vielen Sportlern besonders wichtig. Schließlich soll sich das regelmäßige Ausdauer- und Muskeltraining ja auch optisch lohnen. Zu einem ästhetischen Körper gehören aber nicht nur Muskeln, auch schöne Zähne lassen Deine Ausstrahlung glänzen. Warum Sportler aber oftmals schlechte Zähne haben und was man dagegen tun kann, erfährst Du jetzt in diesem Blog-Beitrag!

 

Was haben Sport und Zahngesundheit miteinander zu tun?

Natürlich gibt es Stars und Models, die trotz eines Schönheitsmakels wahnsinnig attraktiv sind. Mitunter kann eine Zahnlücke sogar zum Markenzeichen werden, wie beispielsweise die Berühmtheiten Madonna oder Elton John beweisen.

Doch in den meisten Fällen sind schöne und vor allem gesunde Zähne ganz wichtig, wenn Du mit Deinem Look glänzen willst. Moderne Athleten sind glücklicherweise meist nicht mehr dazu bereit, ihre Gesundheit zu opfern, um schnell Muskeln aufzubauen, braun gebrannt auszusehen oder irgendeinem anderen Schönheitsideal zu entsprechen.

Stattdessen achten sie mit gesunder Ernährung und einer Kombination aus Mentaltraining und Sport auf das „Gesamtpaket Gesundheit“. Dass regelmäßiges, moderates Training das Immunsystem unterstützt und das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, sowie Diabetes minimiert, ist bekannt.

Umso mehr haben Forscher nun durch die Ergebnisse einer Studie überrascht, in der herausgefunden wurde, dass ausgerechnet Leistungssportler überdurchschnittlich oft schlechte Zähne haben.

Zurückzuführen ist dieser Befund auf den, durch die Anstrengungen, trockenen Mund und den weitverbreiteten Verzehr von Energy-Drinks, die einen hohen Zucker- und Säuregehalt aufweisen. Auch Verletzungen der Zähne, beispielsweise durch Stürze, sind bei Leistungssportlern keine Seltenheit.

 

Welche Sportlerernährung ist auch gut für die Zähne?

Ob Low-Carb und High Protein, Keto oder vegan – eine zahngesunde Ernährung für Sportler kann ganz unterschiedlich aussehen. Mit unseren drei Fitnessrezepten für ein Frühstück, das den Muskelaufbau fördert, tust Du jedenfalls auch Deinen Zähnen etwas Gutes!

In diesem Artikel ist noch einmal zusammengefasst, welche Lebensmittel einen besonders positiven Einfluss auf die Zahngesundheit nehmen. Neben Vollkornprodukten, Gemüse, einem moderaten Obstverzehr und anderen frischen Lebensmitteln, scheinen Leber und Käse der Zahngesundheit zuträglich zu sein.

Nicht nur süßes und säurehaltiges Essen, sondern auch zu wenig Nahrung kann schlecht für die Zähne sein. Ganz sicher spricht nichts dagegen, als Sportler ein Kaloriendefizit anzustreben, um Fett abzubauen.

Übertreiben solltest Du dabei aber nicht, wie auch hier in diesem Bericht zum Thema detaillierter ausgeführt wird. Davon abgesehen, dass bei zu strengen Diäten das Risiko eines Jo-Jo-Effekts steigt, sorgt eine längerfristige Mangelernährung auch für eine Unterversorgung der Zähne.

Wusstest Du schon, dass schlechte Zähne Deine körperliche Leistungsfähigkeit beim Sport einschränken? In diesem Bericht erfährst Du alles über die Zusammenhänge zwischen Parodontitis und Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Zähnen und Haltungsfehlern und viele weitere Erkenntnisse.

 

Was tun bei schlechten Zähnen? 3 Tipps…

1. Richtiges Zähneputzen + Zahnseide

Lange Zeit habe ich den Rat meines Zahnarztes ignoriert und auf Zahnseide verzichtet. Das ist nicht nur ungesund für die Zähne, sondern auch noch sehr unhygienisch.

Warum? Ganz einfach – in den Zahnzwischenräumen sammeln sich Speisereste, die sich mit der Zahnbürste allein nicht entfernen lassen. Dadurch entsteht neben Karies und Zahnstein, auch Mundgeruch!

Seit ich das begriffen habe, ist die Zahnseide morgens und abends ein fester Bestandteil meiner Mundhygiene und nicht mehr wegzudenken.

Neben der Zahnseide ist natürlich auch das richtige Zähneputzen wichtig. Hier gibt es verschiedene Putztechniken, je nachdem welche Zahnbürste Du verwendest. Ich persönlich bevorzuge eine moderne elektrische Zahnbürste, da sie meiner Meinung nach, der klassischen Zahnbürste ohne Motor überlegen ist.

TIPP: Lass einmal im Jahr eine professionelle Zahnreinigung durchführen! Das kostet nicht viel. Auch werden Dir dort Deine Putzfehler aufgezeigt und bei Bedarf bekommst Du auch eine Einschulung für den richtigen Umgang mit der elektrischen oder manuellen Zahnbürste.

 

2. Vermeide Zucker, Nikotin & Co.

Zucker in Softdrinks, Schokolade & Co. schmecken nicht nur uns Menschen, sondern auch den natürlichen Mundbakterien. Sie ernähren sich von Zucker und scheiden dabei Säure aus. Diese Säure schädigt den Zahnschmelz und verursacht Karies.

TIPP: Eine zuckerarme Ernährung hat neben schönen Zähnen auch noch viele weitere Vorteile…

Leider sind zuckerfreie Softdrinks, wie Cola Zero auch keine Alternative. Ebenso wie Grüntee, Kaffee & Nikotin, kann Cola die Zähne verfärben. Unschöne gelbe Zähne entstehen dadurch.

Gründliches putzen kann gelben Zähnen entgegen wirken. Effektiv Abhilfe schaffen kann hier auch ein Zahnbleaching, das von Zuhause aus durchgeführt werden kann.
.

3. Zähneknirschen vermeiden

Höchstwahrscheinlich stressbedingt, knirschen zahlreiche Menschen nachts stark mit den Zähnen. Ich selber habe lange Zeit unter nächtlichem Zähneknirschen (=Bruxismus) gelitten.

Diese unangenehme Angewohnheit kann neben Kopf-, Kiefer- und Wirbelsäulenschmerzen auch freiliegende, gelb scheinende Zahnhälse hervorrufen. Zudem werden die Zähne durch das Knirschen regelrecht abgeschliffen und können im schlimmsten Fall sogar stark beschädigt werden.

Besteht der Verdacht auf Zähneknirschen, solltest Du dieses Thema bei Deinem Zahnarzt ansprechen. Mithilfe von sogenannten Knirschschienen, die in der Nacht getragen werden, können diese unschönen Begleiterscheinungen des Knirschens dann abgemildert werden.

 

Fazit

Jeden Tag kannst Du etwas dafür tun, dass Deine Zähne gesund bleiben und schön aussehen. Wie wichtig das Erscheinungsbild der Zähne für den Gesamtlook ist, wirst Du selbst schnell feststellen, wenn Du die Videos unserer Top-10-Fitness-YouTuber durchschaust.

Wer beim Sprechen den Mund selbstbewusst aufmacht und zwischen all den guten Fitnesstipps ein strahlendes Lächeln präsentiert, wirkt sofort sympathischer, gesünder und selbstbewusster!



↺ Dieser Beitrag wurde zuletzt aktualisiert, am 22. Februar 2022

ÜBER DEN AUTOR




UNSER KOSTENLOSER NEWSLETTER


1x pro Woche Jederzeit kündbar Verpasse keine neuen Beiträge!

WEITERE INTERESSANTE BEITRÄGE




SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 KOMMENTARE
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Share via