«

»

Beitrag drucken

Interview Thomas Schellenberg – in 20 Wochen zum Traumkörper

Thomas Schellenberg Transformation

Thomas Schellenberg zeigt uns in diesem beeindruckenden Interview, dass sich mit der richtigen Ernährung, einem guten Fitness-Coach, Ehrgeiz und Durchhaltevermögen, in relativ kurzer Zeit, eine gewaltige Transformation ermöglichen lässt. Erfahre in diesem Interview wie Thomas es schaffte, in die Form seines Lebens zu kommen und welche Rolle dabei das Intermittent Fasting Ernährungssystem für ihn spielte!

 

Beitragsverzeichnis

Hallo Thomas, Du hast ja eine beachtliche Transformation hinter Dir. Erzähl uns doch mal wie alles begann, wann Du mit dem Training angefangen hast und wie Deine Trainingsdaten vor Deiner Transformation aussahen, bzw. wie sie jetzt aussehen?

Hallo Peter, ich bin jetzt 24 Jahre alt und habe mich bereits erstmalig mit 13 Jahren in einem Fitnessstudio angemeldet, um mein Übergewicht zu bekämpfen.

Damals mit dem Ziel Fett abzubauen. Nachdem mir das gelungen ist, habe ich die nächsten Jahre nur noch wenig Sport gemacht. Ich habe allerdings meine Ernährung so angepasst das ich nicht mehr viel an Fett zugenommen habe.

Seit 2009 bin ich wieder regelmäßig dabei Kraftsport zu betreiben. Einige Zeit spielte ich parallel noch Volleyball in einer Mannschaft wo ich mir letztendlich eine Knieverletzung zuzog, was meine Mitgliedschaft beendete und mich leider auch für einige Jahre an vernünftigen Beintraining hinderte.

Die letzten Jahre habe ich also durchgehend trainiert, an der optimalen Ernährung hat es jedoch stark gehapert. Dieses Jahr sollte nun endlich das Fett über meinen antrainierten Muskeln schwinden. Zusätzliche Motivation, es über 20 Wochen durchzuhalten, gab mir ein online Strandfigur Wettbewerb für welchen ich mich angemeldet habe.

Daten vor der Transformation:

Daten nach der Transformation:

  • Größe: 1,93 m
  • Gewicht: 104 Kg
  • KFA: geschätzt 20%
  • Größe: 1,93 m
  • Gewicht: 88 Kg
  • KFA: geschätzt 12 %

natural Bodybuilder Thomas

 

Wow, 16 Kilogramm hast Du also während dieser 20 Wochen verloren! Mich würde interessieren, was Deine größte Motivation in diesen 20 Wochen war durchzuhalten?

Kurz vor Start der Aktion fühlte ich mich extrem unwohl. So unwohl hatte ich mich ewig nicht mehr gefühlt. Es musste was passieren! Das größte Problem war und ist immer meine breite Hüfte. Diäten habe ich auch in den Vorjahren durchgeführt.

Allerdings ohne richtigen Ernährungsplan und nicht über einen ausreichenden Zeitraum. Ich habe zwar immer abgenommen, jedoch nicht so viel wie gewünscht und das Gewicht hat sich nicht allzu lange so gehalten.

Dadurch das der Strandfigur Wettbewerb mir einen genauen Trainings & Ernährungsplan so wie die Dauer (20 Wochen) vorgab, erleichterte mir das System mein Vorhaben.

Brust natural Bodybuilder Thomas

 

Interessant finde ich, dass ein Online-Portal Dir zu solchen Ergebnissen verhalf! Verrätst Du uns mit welchem Trainingssystem Du dabei arbeitetest?

Mein Erfolgsrezept dieser Transformation nennt sich Intermittent Fasting + Pitt Force, aber dazu später mehr.

 

Alles klar und wie sieht Dein momentaner Trainingsplan aus?

Seit Ende der Aktion trainiere ich nach einem alternierenden Ganzkörperplan, basierend auf Grundübungen mit einigen 5 x 5 Elementen.

 

Was sind Deine Lieblingsübungen? Konntest Du durch spezielle Übungen besondere Erfolge erzielen?

Meine Lieblingsübung in diesem Trainingsplan war Schrägbankdrücken. Allgemein trainiere ich am liebsten den Brustmuskel. Besonders gut funktioniert haben bei mir jedoch Kniebeugen.

 

Dein Diätplan bestand ja aus dem Prinzip des Intermittent-Fasting kurz „IF“, könntest Du den Lesern kurz erklären wie dieses funktioniert?

Beim Intermittent Fasting (unterbrochenes Fasten) geht es darum, eine bestimmte Anzahl an Stunden zu fasten. In meinem Fall waren es 16 Stunden fasten & anschließend 8 Stunden Zeit zu essen. In den 16 Stunden fasten werden gar keine Kalorien zugeführt wodurch ein dauerhaft niedriger Insulinspiegel erreicht wird.

Der Körper ist somit über einen längeren Zeitraum im Fettverbrennungsmodus. Ich selbst habe von 13 – 21 Uhr gegessen und anschließend von 21 – 13 Uhr am Folgetag gefastet.

Vor Beginn dieses “ Systems“ habe ich mir natürlich den Kopf zerbrochen. Ich habe schon immer recht viel gefrühstückt und Angst gehabt mit knurrendem Magen völlig unzurechnungsfähig auf der Arbeit herumzuschwirren.

Schon nach wenigen Tagen hat sich mein morgendlicher Hunger eingestellt. Ebenso war ich nicht unzurechnungsfähig, ich war sogar viel konzentrierter und aufnahmefähiger.

Übrigens darf über den gesamten Tag alles getrunken werden was KEINE Kalorien hat (Wasser, Cola light, ungesüßter Tee & Kaffe).

Ausführliche Informationen zum Thema Intermittent Fasting findest Du in dieser Artikel-Serie:

 

Wenn Du 8 Stunden Zeit hast um zu essen müssen Deine Mahlzeiten in dieser Zeit sehr kalorienreich gewesen sein? Kannst Du uns kurz beschreiben was genau Du dabei gegessen hast?

An Trainingstagen bestanden meine Makronährstoffe aus:

  • High-Carb,
  • High-Protein und
  • Low-Fat.
    .

Die Kohlehydrate kamen meist aus Haferflocken, Reis oder Kartoffeln. Als Proteinquelle gab es meist Putenfleisch, Magerquark oder Proteinshakes.
.

An Trainingsfreien Tagen sah meine Ernährung wie folgt aus:

  • Low-Carb,
  • High-Protein und
  • Medium-Fat.
    .

Hier gab es ebenfalls meist Putenfleisch in Kombination mit Salat oder Gemüse.

An den Trainingstagen war ich von den Kalorien in etwa auf Höhe meines Grundumsatzes, an trainingsfreien Tagen hatte ich ein recht deutliches Kaloriendefizit. Im Prinzip kann man sagen das ich wenig Input aber auch wenig Output gehabt habe.

Ich habe abgesehen von intensiven 3 x 30 Minuten Krafttraining die Woche nämlich so gut wie gar kein Cardio zusätzlich betrieben. Nur in den letzten Wochen der Diät kamen 1 – 2 Mal die Woche kurze 20 minütige Cardio Einheiten hinzu.

Ernährung Abnhemen

 

Wo siehst Du die Vorteile von Intermittent Fasting gegenüber anderer Diätformen?

Ein für mich großer Vorteil dieser Diät ist, dass ich mir meine Kalorien nicht auf 5 – 6 kleine Mahlzeiten über den Tag aufteilen muss!

Ich habe meist 2-mal pro Tag gegessen (ca. um 13 & 20 Uhr) und hatte hier natürlich dementsprechend große Portionen, die auch wirklich sättigen.

Vor allem an den Trainingstagen hatte man wirklich nicht das Gefühl gerade in einer Diät zu stecken und ich konnte mich richtig gut vollstopfen. :)

Rücken natural Bodybuilder Thomas

 

Was für Supplements verwendest Du? Und auf welche Supplements schwörst Du?

Von Anfang an genutzt habe ich folgende Supplements:

Ab dem 4. Monat nahm ich zusätzlich diese Supplements:

Das wichtigste Supplement für mich ist Whey-Protein + Maltodextrin!.

natural Bodybuilder

 

Du hast ja inzwischen einen Traumkörper erreicht, trotzdem hast Du sicherlich noch Ziele? Hast Du auch ein Vorbild?

Mein Ziel ist es, meinen jetzigen Körperfettanteil so gut wie möglich zu halten und erst mal meine Schwachstellen auszubessern. Ich habe mir ein besseres Aufbau-Ernährungssystem erstellt, um dieses Ziel zu erreichen. Zu meinen Schwachstellen zählen meine Arme und meine Beine, hier werde ich noch viele Hantelscheiben und harte Arbeit aufbringen müssen.

Ein Vorbild habe ich nicht. Ich bin jetzt nicht so der Bodybuilding Junky, für mich steht mehr der Fitness-Lifestyle und der damit verbundene gesundheitliche Aspekt im Vordergrund.

natural Bodybuilder Thomas

 

Abschließend noch eine Frage, was denkst Du ist Dein Geheimnis für diesen Erfolg, den Du erzielen konntest?

Natürlich die Motivation, das Durchhaltevermögen und die Disziplin. Es gab keinen Tag an dem ich daran gedacht habe das ganze hinzuschmeißen. Es war wirklich kinderleicht für mich. Ich werde kein anderes System mehr anwenden wenn ich wieder ein paar Kg runter bekommen möchte.

Übrigens habe ich so sehr gefallen am Fasten gefunden, dass ich selbst jetzt in der Aufbauphase weiterhin 16 Stunden am Tag faste. Ich brauche einfach kein Frühstück / Vormittagssnack mehr. Der Körper gewöhnt sich an alles!
.

Thomas, nach welchem Motto lebst Du?

Work hard, play hard.

Zeige Thomas Deinen Respekt für diese Leistung und drücke „Gefällt mir“!


WEITERE INTERESSANTE BEITRÄGE


Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.aesthetics-blog.com/interview-thomas-schellenberg-natural-bodybuilder/

21 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Avatar for Peter Böhm
    Jonny

    Woah, Wahnsinn, Respekt.

    Peter, mich würde aber deine Meinung zu dieser Ernährung interresieren, speziell im Fokus zum Thema abnehmen?

    Gruß

    1. Avatar for Peter Böhm
      Peter Böhm

      Hi Jonny!

      Über Intermittent Fasting wird es noch einige Artikel geben, da ich mich selber seit fast einem halben Jahr nach diesem Prinzip (16/8) ernähre und absolut davon überzeugt bin!

      Schöne Grüße,
      Peter

      PS: Liken nicht vergessen! :)

      1. Avatar for Peter Böhm
        Jonny

        Wenn ich doch nur Facebok hätte … ;)

  2. Avatar for Peter Böhm
    Frank

    Wow, das sind wirklich sehr beeindruckende Ergebnisse! Ich bin sehr auf den Artikel über intermittent fasting gespannt.

    Gruß Frank

  3. Avatar for Peter Böhm
    Gino

    Zu Thomas Schellenberg warum wird er nur von hinten gezeigt und in den Bilder von vorne sieht man das Gesicht nicht.

    Ist er es wirklich? Und nach 20 Wochen so Aussehen ? Suspekt

    Gino

    1. Avatar for Peter Böhm
      Peter Böhm

      Hi Gino,
      ich kann deine bedenken verstehen im Netz gibt es sehr viele Fake Transformationen und ich bin auch immer sehr skeptisch wenn ich sowas sehe, aber diese Transformation von Thomas ist zu 100% echt!

      Auf Aesthetics-Blog gibt es keine Fake Interviews! ;)

  4. Avatar for Peter Böhm
    Thomas Schellenberg

    Hi, ich habe die Bilder unkenntlich gemacht da ich nicht wollte das fotos in unterwäsche von mir im Internet kursieren und wer weiss was damit gemacht wird.

  5. Avatar for Peter Böhm
    Marco

    Servus,

    absoluter Wahnsinn. Respekt für diese Leistung. Da sieht man mal wieder, dass wir uns unsere Grenzen immer nur selbst setzen. Wenn wir diese überspringen, sind wir zu fast allem in der Lage.

    Daumen hoch!

    Gruß
    Marco

  6. Avatar for Peter Böhm
    Tobias

    Krasse Transformation. Aber in 20 Wochen über 10% Gewicht abzunehmen, ist auch glaube ich nicht ganz so perfekt.

  7. Avatar for Peter Böhm
    Andreas

    Hallo Thomas,
    erstmal Respekt was Du geschafft hast. Zudem möchte ich mich für Deinen Bericht bedanken.
    Mitte Februar wog ich 86 Kilo bei 1,82 und ich fühlte mich total unwohl. Meine Frau störte das nicht weiter aber mir ging das tierisch auf den Senkel, da sich mein Bauch schon über die Hose stülpte. Dann bin ich zufällig über diese Seite und über Deinen Bericht gestolpert.
    Danach habe ich sofort mit IF angefangen. Zusätzlich zweimal die Woche Sport und Whey nach dem Training. Nun bin ich bei 73 Kilo und sehr zufrieden. Ich versuche nun meine Bauchmuskulatur und Brustmuskulatur zu verbessern.
    Ich mache nun jeden zweiten Tag 20 Minuten Bauchtraining, was mir sehr schwer fällt und ich weiß, das das noch lange dauern wird, bis ich Erfolge sehen kann. Danach nehme ich immer noch Whey und IF. Zudem bin ich 42 was auch wohl damit zu tun hat, das es etwas länger dauert. Wenn jemand noch Tipps für mich hat, bin ich für alles offen. :)
    Aber es verlangt eine sehr starke Diziplin sowas durchzuziehen. Und merkwürdigerweise scheint es jedoch in unserer heutigen Gesellschaft komisch zu sein, wenn man schlank ist. Vielleicht sind ja nur zu viele übergewichtig und die Menschen sehen das schon als normal an? Jedenfalls musste ich mir einige komische Kommentare anhören. „Bist ja so dünn geworden. Hör mal auf damit.“ Aber das hat mich nicht aufgehalten, zu versuchen, wenigstens einen Ansatz von Sixpack zu bekommen. Jedenfalls ist das schon Belohnung genug, neue Hosen zu kaufen. :D
    Ich möchte mich nochmals recht herzlichst für Deinen Bericht bedanken und hoffe, das dieser noch vielen anderen auch noch hilft.

    1. Avatar for Peter Böhm
      Peter Böhm

      Hallo Thomas,

      danke für diesen sehr motivierenden Kommentar und großen Respekt auch für deine bisherige Leistung. Es freut mich das du durch einen Beitrag hier auf unserem Blog etwas in deinem Leben ändern konntest.

      Ich hatte vor kurzem erst einen Klienten, den ich betreute der auch in deinem Alter war. Er nahm auch stark ab und hatte am Ende bei einer Größe von 183cm ca. 76 Kg. Die Leute in seiner Umgebung meinten dann, der muss doch krank sein so wie der abgenommen hat. In Wahrheit begann er aber nur Sport zu machen und ernährte sich gesund. Er erzählte mir er fühle sich schon seit 15 Jahren nicht mehr so fit und gesund.

      Dieses Beispiel zeigte mir auch, dass wenn man einen „Bauch“ hat man in der Gesellschaft als normal angesehen wird. Sobald man aber abnimmt und auf seinen Körper achtet ist man auf einmal „krank“.

      Wichtig ist das du dich gut fühlst! Ich denke die Leute sind nur neidisch und würde in wirklichkeit selber gerne so schlank sein wie du! ;)

      Falls du es noch nicht gelesen hast, kannst du dir ja vielleicht den einen oder anderen Tipp zun Intermittent Fasting System aus unserer drei-teiligen Beitragsreihe hier holen:

      Intermittent Fasting Teil 1
      Intermittent Fasting Teil 2
      Intermittent Fasting Teil 3

      Viele Erfolg weiterhin!
      Peter

  8. Avatar for Peter Böhm
    Andreas

    Hallo Peter,
    vielen Dank für die aufbauenden Worte. Ich werde auf jeden Fall am Ball bleiben und habe auch aufgrund des dreiteiligen Berichts mir BCAA bestellt. Dieser werde ich dann morgens vor dem Training einnehmen und nach dem Training ein Whey zu mir nehmen.
    Hoffe, ich mache das dann korrekt.
    Mit besten Grüßen
    Andreas

    1. Avatar for Peter Böhm
      Peter Böhm

      Mit Whey-Protein nach dem Training und BCAAs vor dem Training machst du auf jeden Fall nichts falsch! Das Whey nach dem Training ist sogar sehr wichtig!

      In einer Diät machen auch Omega 3 Fettsäuren sinn falls du wenig Fisch, Nüsse oder Hülsenfrüchte issst.

      Viele Grüße,
      Peter

  9. Avatar for Peter Böhm
    Andreas

    Super und vielen Dank :)

  10. Avatar for Peter Böhm
    Daniel

    Hi!

    Richtig gut! Saubere Arbeit!

    Habe vor kurzem auch begonnen mit IF aber bin da noch nicht so 100 prozentig eingelesen bzw noch nicht alles gefunden :) Was mich noch interessieren würde ist wann Du die ganzen Supplemente zu Dir genommen hast. Z.B. das Casein ist ja was man vor dem Schlafen gehen einnimmt oder? Wie verträgt sich das dann mit der Fastenzeit?

    Gruß

    Daniel

  11. Avatar for Peter Böhm
    Stefan K.

    Hallo, ich habe vor kurzem auch mit dem IF 16/8 angefangen. Hatte auch Bedenken das ich es bis mittags nicht durchhalte da ich immer gefrühstückt habe, aber siehe da, es geht recht gut. Ich ernähre mich ansonsten LCHF. Was ich jetzt bemerkt habe ist, das ich an TT manchmal mühe habe auf meine Kalorien zu kommen da ich ja weniger Fett zu mir nehme. (Irgendwie krieg ich aber dennoch hin

  12. Avatar for Peter Böhm
    Franz

    Serwus,
    Respekt, ich habe länger gebraucht, hier meine Story:
    schwimme seit 2 Jahren und kann bis heute keinen effektiveren Sport vorstellen, der zu mir passt. Auch die Muskeln werden dadurch im Ganzkörperbereich beansprucht, wodurch ich in den letzten Jahren viele Kalorien verbrennen konnte. Mein Ziel war es in großer Linie einen Sport zu finden der zu mir passt und ich in regelmässig ausführen kann. Ein weiteres Ziel war der athletische Körper, den ich bei all den Schwimmern feststellen konnte, besonders der Latt hat mich beeindruckt. Skeptisch wie ich nun mal bin redete ich mir ein, so einen Körper nie bekommen zu können. Hab dafür viel schwimmen müssen und einmal in der Woche ins Fitnessstudio gegangen, hab es aber geschaft 18kg in dieser Zeit abzunehmen.
    Gruß Franz

  13. Avatar for Peter Böhm
    Stefan K.

    Hallo, eine super informative Seite, cool.
    Wie sind deine Erfahrungen bis jetzt mit dem IF? kannst du etwas positives dazu sagen? (falls du es überhaupt noch machst)
    Da hätte ich noch eine Frage zum Training, das Training welches Thomas macht geht sicher nicht länger als 1 Std. und die Training nach Berkham von Leangains gehen sicher auch nicht länger. Reicht das um die Menge der KH (Glucosespeicher) wieder zu leeren?
    Danke für deine Antwort.

    Grüsse stefan

    1. Avatar for Peter Böhm
      Peter Böhm

      Hallo Stefan,
      derzeit mache ich kein Intermittent Fasting mehr. Ich hatte jedoch immer sehr positive Erfahrungen damit gemacht und kann es nur jedem Empfehlen mal auszuprobieren!

      1 Stunde hartes Training reichen auf jeden Fall um die Glycogenspeicher zu leeren.

      Viele Grüße,
      Peter

      1. Avatar for Peter Böhm
        Leser

        1 Stunde Training reicht nicht um die Speicher zu leeren. In der Zeit schaffst du es kaum alle Muskelgruppen mal trainiert zu haben und im Schnitt verbraucht man ca. 30 % seines Speichers pro Krafttrainingseinheit. Man darf auch nicht vergessen, dass sich der Körper darauf einstellt weniger KH zu bekommen, weshalb er lernt sparsamer zu haushalten.

  14. Avatar for Peter Böhm
    Johann

    Wirklich erstaunliche Ergebnisse,was er erzielt hat.Es kann jedem passieren,dass er mal verletzt wird.Als Folge nimmt man zu,aber es ist nicht das Ende der Welt.Man kann ziemlich schnell züruckkehren,wenn man schon das Fundament der Muskelmasse hat.

    Liebe Grüße,
    Johann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teile diesen Beitrag mit einem Freund

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Diese Website verwendet Cookies. Bitte klicken Sie auf Cookies "Akzeptieren", damit wir Ihnen das beste Surferlebnis bieten können.

Schließen